Verkehr  
 

Radverkehr

Berlin steigt um –
Senat fördert Lastenräder

Foto: DLR

Kinder, Kisten, Krempel – fast alles passt auf Lastenräder. Mit Elektro-Unterstützung sind sogar weite Strecken und der Transport schwerer Lasten möglich. Lastenräder schonen die Nerven, weil die Parkplatzsuche entfällt und den Geldbeutel, weil der Unterhalt günstig ist. Damit der Kauf noch attraktiver wird und mehr Berlinerinnen und Berliner auf diese umweltfreundlichen, leisen und platzsparenden Gefährte umsteigen, hat der Berliner Senat ein Förderprogramm zum Kauf neuer Lastenräder aufgelegt. Das Volumen: 200.000 Euro im Jahr 2018 und 500.000 Euro im kommenden Jahr.

Förderprogramm 2018 erfolgreich beendet – Fortsetzung folgt

Etwa 1.950 Anträge auf Förderung sind Mitte 2018 eingegangen. Drei Fördertöpfe gab es: 90.000 Euro für private NutzerInnen (rund 1.700 Anträge), 40.000 Euro für NutzerInnen, die ihre Lastenräder mit anderen teilen (Baugruppen oder Nachbarschaften; rund 120 Anträge) und 70.000 Euro für gewerbliche NutzerInnen (Tischlerei, Event-Agentur, Kleinunternehmer; rund 120 Anträge). Bei den privaten NutzerInnen musste aufgrund der vielen Anträge das Los entscheiden.

Für 2019 ist ein neues Förderprogramm bereits im Landeshaushalt vorgesehen. Das Verfahren wird vor dem Hintergrund der 2018 gemachten Erfahrungen optimiert. Deswegen sind für 2019 neue Anträge notwendig. Wann das neue Verfahren startet, wird rechtzeitig auf der Website und via Twitter bekannt gegeben.

Lastenräder sind leistungsstarke Transportmittel

Die enorme Nachfrage nach den Zuschüssen 2018 hat gezeigt: Viele Menschen wollen nicht mehr länger auf das Auto angewiesen sein, brauchen aber für alle Lebenslagen ein zuverlässiges und leistungsstarkes Transportmittel. Lastenräder sind dafür ideal geeignet und eine echte Alternative zu Auto und Lieferwagen. So bekommen wir die Luft sauber, die Straßen leerer und leiser und schützen auch noch das Klima. Davon profitieren alle Berlinerinnen und Berliner – ob mit oder ohne Lastenrad. Das erfolgreiche Förderprogramm wird deswegen fortgesetzt.