• Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine.

Programmplan Biotop- und Artenschutz

Programmplan Biotop- und Artenschutz

Was ist ein Biotop?

Ein Biotop ist ein Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Landläufig wird der Begriff auch für Lebensräume bedrohter Tier- und Pflanzenarten verwendet. Das Bundesnaturschutzgesetz regelt den Schutz bestimmter Biotoptypen (§ 30), darunter Moore, Quellbereiche, Trockenrasen oder bestimmte Wälder. Der Biotopschutz ist eng mit dem Artenschutz verknüpft. Der Schutz seltener oder empfindlicher Lebensräume kommt den Pflanzen- und Tierarten zugute, die auf diese Lebensräume angewiesen sind. Der Programmplan ist darauf ausgerichtet, die Vielfalt der Berliner Lebensräume zu erhalten und sie stärker zu verknüpfen.

Ziele für Berlin

  • Schaffung zusätzlicher Lebensräume für Flora und Fauna
  • Erhalt wertvoller Biotope, Entwicklung von Biotopverbindungen und Sicherstellung einer Durchgrünung auf Bauflächen
  • Aufstellung und Umsetzung von Biotoppflegekonzepten zum Erhalt und zur Entwicklung typischer Landschaftselemente
  • Ruderale Schönheit: Staudenflur im Spektegrünzug

    Ruderale Schönheit: Staudenflur im Spektegrünzug

  • Großstadtdschungel an der Spekte

    Großstadtdschungel an der Spekte

  • Manche mögens feucht: Röhricht am Müggelsee

    Manche mögens feucht: Röhricht am Müggelsee

  • Einfach tierisch: Einsatz von Weidetieren zur Landschaftspflege im Landschaftspark Rudow-Altglienicke

    Einfach tierisch: Einsatz von Weidetieren zur Landschaftspflege im Landschaftspark Rudow-Altglienicke

  • Heimat unzähliger Wasservögel: Das Naturschutzgebiet Karower Teiche

    Heimat unzähliger Wasservögel: Das Naturschutzgebiet Karower Teiche

  • Feuchtbiotop mit Ausblick im Volkspark Hasenheide

    Feuchtbiotop mit Ausblick im Volkspark Hasenheide

  • Die Bestände der Knoblauchkröte (Pelobates fuscus) gehen in Berlin zurück. Ihre Lebensraumansprüche teilen viele weitere Amphibien.

    Die Bestände der Knoblauchkröte (Pelobates fuscus) gehen in Berlin zurück. Ihre Lebensraumansprüche teilen viele weitere Amphibien.

  • In den Gosener Wiesen im Südosten Berlins liegt eine von wenigen Brutkolonien der Trauerseeschwalbe (Chlidonias niger) in Deutschland.

    In den Gosener Wiesen im Südosten Berlins liegt eine von wenigen Brutkolonien der Trauerseeschwalbe (Chlidonias niger) in Deutschland.

Inhalte des Programmplans Biotop- und Artenschutz

Der Programmplan Biotop- und Artenschutz zielt darauf, Vorkommen und Lebensräume von Tier- und Pflanzenarten in ganz Berlin zu erhalten und zu entwickeln. Er trifft Aussagen zum Bestand und zu Bestandszielen und zeigt Entwicklungsziele und Maßnahmen auf, die die Lebensbedingungen der wild lebenden Pflanzen und Tiere verbessern. Der Plan umfasst zugleich die programmatischen Inhalte des Artenschutzprogramms, soweit sie räumlich darstellbar sind.

Der Plan ist darauf ausgerichtet, Räume und Verbindungsflächen zu sichern, die für die biologische Vielfalt wertvoll sind. Er berücksichtigt aktuelle Bestandskartierungen und stellt die Kernelemente des Biotopverbunds, Verbindungsflächen und weitere Räume zur Biotopentwicklung dar. Zum Biotopverbund zählen Natura 2000-Gebiete, Schutzgebiete und schutzwürdige Gebiete, lineare Biotopverbindungen und Flächen für die Biotopvernetzung auch im Siedlungsgebiet. Wichtige kleinflächige Einzelbiotope ergänzen dieses System.

Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen, die der Plan vorschlägt, richten sich nach Bedeutung und Wert dieser Flächen. Zu diesen Maßnahmen zählt auch die Ausweisung rechtsverbindlicher Schutzgebiete. Den Biotopverbund zu fördern, indem kleinere und größere Lebensräume erhalten, gesichert und über Grünräume vernetzt werden, gewährleistet gerade bei weniger mobilen, auf bestimmte Biotopstrukturen spezialisierten Arten den Austausch zwischen Populationen. Das stärkt die biologische Vielfalt.

Der Plan benennt Leitlinien (Maßnahmenbündel) für die Biotopentwicklung in größeren Gebieten der Stadt (Biotopentwicklungsräume). Diese Leitlinien sollen in vorhandene oder geplante Flächennutzungen integriert und in teilräumlichen und örtlichen Konzepten differenziert werden.

Feldflur mit Hecken in Blankenfelde

Biotopverbund

Gesetzliches Ziel des Biotopverbundes ist die Bewahrung, Wiederherstellung und Entwicklung funktionsfähiger, Ökologischer Wechselbeziehungen in der Landschaft auf mindestens 10 Prozent der Landesfläche. Der Biotopverbund soll den genetischen Austausch zwischen den Populationen gewährleisten. Biotopverbund

Saatgut gebietseigener Herkunft stärkt die Artenvielfalt in Grünflächen wie hier im Park am Nordbahnhof.

Biologische Vielfalt

Berlin ist dicht bebaut, quirlig und stetig im Wandel. Trotz bisweilen schwieriger Lebensbedingungen finden viele verschiedene Arten ihren Platz. Der Ballungsraum Berlin gehört tatsächlich zu den artenreichsten Regionen in Deutschland – eine Vielfalt, die es zu bewahren gilt! Biologische Vielfalt

Links

Programmplan Biotop- und Artenschutz

Karte

PDF-Dokument (5.0 MB) - Stand: Dezember 2017

Broschüre

Kapitel 3

PDF-Dokument (1.1 MB) - Stand: Dezember 2017

Erläuterung und Begründung

Kapitel 3

PDF-Dokument (3.2 MB) - Stand: Dezember 2016