Inhaltsspalte

Schutzgebiete

Tegeler Fließ im Norden Berlins
Bild: Florian Möllers

Die Unterschutzstellung ausgewählter Landschaftsbereiche ist das klassische Instrument zum Schutz von Natur und Landschaft. Das Naturschutzrecht kennt verschiedene Kategorien von Schutzgebieten und -objekten. Zu diesen zählen Naturschutzgebiete (NSG), Landschaftsschutzgebiete (LSG), Naturdenkmale (ND) – einzelne Bäume und Findlinge, aber auch kleine Flächen -, Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) – zum Beispiel Baumgruppen, Bestände von Ufervegetation oder Hecken – und Naturparks (NP), wie der länderübergreifende Naturpark Barnim.

Besondere Bedeutung kommt den zum europäischen Netz NATURA 2000 gehörenden FFH- und Vogelschutzgebieten zu.

Um die Schutzgebiete in ihrer Qualität dauerhaft zu sichern, werden spezielle Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen durchgeführt.

Ausweisung von Schutzgebieten

Link zu: Ausweisung von Schutzgebieten
Bild: SenUVK

In acht Schritten zum Schutzgebiet. Weitere Informationen

Aktuelle Verfahren zur Unterschutzstellung

Link zu: Aktuelle Verfahren zur Unterschutzstellung
Bild: Bruno D'Amicis

23.11. bis 22.12.2020: Unterschutz­stellungs­verfahren LSG Köpenicker Wälder nördlich der Müggel­spree (Neuausweisung) und LSG Erpetal (Änderung) Weitere Informationen

Naturschutzgebiete (NSG)

Link zu: Naturschutzgebiete (NSG)
Bild: Florian Möllers

Besonders schutzwürdige und -bedürftige Gebiete werden als NSG ausgewiesen, um die seltenen und gefährdeten Biotope eines Naturraums erhalten zu können. Alle Handlungen, die diese Gebiete oder auch Teile davon zerstören, beschädigen, verändern können, sind dort verboten. Weitere Informationen

Landschaftsschutzgebiete (LSG)

Link zu: Landschaftsschutzgebiete (LSG)
Bild: Florian Möllers

Bei Landschaftsschutzgebieten handelt es sich überwiegend um großflächige Gebiete, die vorrangig für die Erhaltung eines intakten Naturhaushaltes, aufgrund ihres besonderen Landschaftsbildes oder für die Erholung des Menschen als Schutzgebiete ausgewiesen werden. Weitere Informationen

Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) und Naturdenkmale (ND)

Link zu: Geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) und Naturdenkmale (ND)
Bild: SenUVK

Kleinere naturschutzfachlich wertvolle Flächen können als Geschützter Landschaftsbestandteil, Flächenhaftes Naturdenkmal oder Naturdenkmal gesichert werden. Auch einzelne Objekte wie Bäume oder Findlinge können einen Schutzstatus als Naturdenkmal erhalten. Weitere Informationen

Der länderübergreifende Naturpark Barnim

Link zu: Der länderübergreifende Naturpark Barnim
Bild: SenUVK

Der Naturpark Barnim ist ein gemeinsames Großschutzgebiet von Berlin und Brandenburg. 5,4 Prozent der Fläche befinden sich in den nördlichen Berliner Stadtbezirken Pankow und Reinickendorf. Weitere Informationen

Behördliche Zulassungen im Bereich Schutzgebiete und Baumschutz

Link zu: Behördliche Zulassungen im Bereich Schutzgebiete und Baumschutz
Bild: SenUVK

Mit den Verordnungen über Natur- und Landschaftsschutzgebiete, Geschützte Landschaftsbestandteile (hierzu gehört in Berlin auch die Baumschutzverordnung), Naturdenkmale oder einstweilig sichergestellte Flächen wird der Fortbestand wertvoller Teile von Natur und Landschaft gesichert. Weitere Informationen

Pflege und Entwicklung der Schutzgebiete

Link zu: Pflege und Entwicklung der Schutzgebiete
Bild: SenUVK

Durch die Ausweisung von Naturschutzgebieten sollen seltene Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume erhalten werden. Es bedarf gezielter Maßnahmen der Landschaftspflege, um die Schutzwürdigkeit zu erhalten oder zu verbessern. Weitere Informationen

Publikationen

Naturschutz- und NATURA 2000-Gebiete, Faltplan und Flyer Karte im Geoportal Berlin