Inhaltsspalte

BFF-Berechnung

Der Biotopflächenfaktor “BFF” benennt das Verhältnis naturhaushaltwirksamer Flächen zur gesamten Grundstücksfläche.

BFF = naturhaushaltswirksame Flächen ÷ Grundstücksfläche

Dabei werden den einzelnen Teilflächen eines Grundstückes je nach ihrer “ökologischen Wertigkeit” Anrechnungsfaktoren zugeordnet.

Beschreibung des Flächentyps und Anrechnungsfaktor pro Quadratmeter

  • Versiegelte Flächen
    (Anrechnungsfaktor 0,0 pro m²)

    Belag luft- und wasserundurchlässig, ohne Pflanzenbewuchs (z.B. Beton, Asphalt, Platten mit gebundenem Unterbau)

  • Teilversiegelte Flächen
    (Anrechnungsfaktor 0,3 pro m²)

    Belag luft- und wasserdurchlässig, i.d.R. kein Pflanzenbewuchs (z.B. Klinker, Mosaikpflaster, Platten mit Sand-Schotterunterbau)

  • Halboffene Flächen
    (Anrechnungsfaktor 0,5 pro m²)

    Belag luft- und wasserdurchlässig, Versickerung, Pflanzenbewuchs (z.B. Rasenschotter, Holzpflaster, Rasengittersteine)

  • Vegetationsflächen ohne Bodenanschluss
    (Anrechnungsfaktor 0,5 pro m²)

    Vegetationsflächen ohne Anschluss an anstehenden Boden mit weniger als 80 cm Bodenauftrag

  • Vegetationsflächen ohne Bodenanschluss
    (Anrechnungsfaktor 0,7 pro m²)

    Vegetationsflächen ohne Anschluss an anstehenden Boden mit mehr als 80 cm Bodenauftrag

  • Vegetationsflächen mit Bodenanschluss
    (Anrechnungsfaktor 1,0 pro m²)

    Vegetationsanschluss an anstehenden Boden, verfügbar für Entwicklung von Flora und Fauna

  • Regenwasserversickerung je m² Dachfläche
    (Anrechnungsfaktor 0,2 pro m²)

    Regenwasserversickerung zur Grundwasseranreicherung, Versickerung über vegetationsbestandene Flächen

  • Vertikalbegrünung
    (Anrechnungsfaktor 0,5 pro m²)

    Direkte Verbindung der vertikal kletternden Pflanzen mit dem Erdreich, Versorgung mit Nährstoffen und Wasser direkt über den Wurzelraum im Boden

  • Begrünte Dachflächen
    (Anrechnungsfaktor 0,7 pro m²)

    Mischform aus extensiver und intensiver Dachbegrünung, je nach Vegetation Substratmächtigkeit › 12 cm i.d.R. mit Bewässerungsmöglichkeit

Anrechnungsfaktoren für BFF-Landschaftspläne, die nach Dezember 2019 aufgestellt wurden

Im Dezember 2019 wurden die Flächentypen für Dach- und Vertikalbegrünung differenziert und können seitdem für die Aufstellung neuer BFF-Landschaftspläne verwendet werden. Die zuvor aufgestellten BFF-Landschaftspläne beziehen sich in ihrer Verordnung auf den Stand vor Dezember 2019 (oben) und sind in dieser Form weiterhin gültig.

  • Versiegelte Flächen
    (Anrechnungsfaktor 0,0 pro m²)

    Belag luft- und wasserundurchlässig, ohne Pflanzenbewuchs (z.B. Beton, Asphalt, Platten mit gebundenem Unterbau)

  • Teilversiegelte Flächen
    (Anrechnungsfaktor 0,3 pro m²)

    Belag luft- und wasserdurchlässig, i.d.R. kein Pflanzenbewuchs (z.B. Klinker, Mosaikpflaster, Platten mit Sand-Schotterunterbau)

  • Halboffene Flächen
    (Anrechnungsfaktor 0,5 pro m²)

    Belag luft- und wasserdurchlässig, Versickerung, Pflanzenbewuchs (z.B. Rasenschotter, Holzpflaster, Rasengittersteine)

  • Vegetationsflächen ohne Bodenanschluss
    (Anrechnungsfaktor 0,5 pro m²)

    Vegetationsflächen ohne Anschluss an anstehenden Boden mit weniger als 80 cm Bodenauftrag

  • Vegetationsflächen ohne Bodenanschluss
    (Anrechnungsfaktor 0,7 pro m²)

    Vegetationsflächen ohne Anschluss an anstehenden Boden mit mehr als 80 cm Bodenauftrag

  • Vegetationsflächen mit Bodenanschluss
    (Anrechnungsfaktor 1,0 pro m²)

    Vegetationsanschluss an anstehenden Boden, verfügbar für Entwicklung von Flora und Fauna

  • Regenwasserversickerung je m² Dachfläche
    (Anrechnungsfaktor 0,2 pro m²)

    Regenwasserversickerung zur Grundwasseranreicherung, Versickerung über vegetationsbestandene Flächen

  • Bodengebundene Vertikalbegrünung
    (Anrechnungsfaktor 0,5 pro m²)

    Direkte Verbindung der vertikal kletternden Pflanzen mit dem Erdreich, Versorgung mit Nährstoffen und Wasser direkt über den Wurzelraum im Boden

  • Wandgebundene Vertikalbegrünung mit horizontalen oder vertikalen Vegetationsflächen
    (Anrechnungsfaktor 0,7 pro m²)

    Vegetation ohne direkten Bodenanschluss, permanente Pflanzbehälter mit Vegetationsflächen, Künstliche Bewässerung

  • Extensive Dachbegrünung
    (Anrechnungsfaktor 0,5 pro m²)

    Naturnahe Gestaltung der Dachflächen mit einer Substratmächtigkeit ˂ 20 cm ohne Bewässerungsmöglichkeit

  • Einfach intensive Dachbegrünung
    (Anrechnungsfaktor 0,7 pro m²)

    Mischform aus extensiver und intensiver Dachbegrünung, je nach Vegetation Substratmächtigkeit › 12 cm i.d.R. mit Bewässerungsmöglichkeit

  • Intensive Dachbegrünung
    (Anrechnungsfaktor 0,8 pro m²)

    Gestaltung der Dachflächen ähnlich bodengebundener Grünflächen mit einer Substratmächtigkeit › 15 cm i.d.R. mit Bewässerungsmöglichkeit