• Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine.

Die Wege im Überblick

Die 20 grünen Hauptwege sind so vielfältig wie Berlin. Es gibt kurze und auch längere Wege sowie zwei Rundwege. Sie beginnen oder enden am Stadtrand oder mitten in der City. Manche Wege verbinden die gegenüberliegenden Stadtgrenzen oder mehrere historische Siedlungskerne miteinander, oder sie folgen den großen Gewässern Berlins. Einige Wege sind eher ruhig im äußeren Stadtgebiet gelegen, andere führen direkt durch das pulsierende Zentrum Berlins. Doch egal wo, sie suchen immer den grünsten Verlauf, den es manchmal aber einfach (noch) nicht gibt.

Reichstag, südliches Spreeufer

Weg 1 - Spreeweg (63 km)

Der Spreeweg folgt dem Berliner Urstromtal und ist mit seiner Gesamtlänge von 63 km mit Abstand der längste grüne Hauptweg. Er beginnt im Westen am Falkenhagener Feld und endet im Osten im Hessenwinkel. Weitere Informationen

Blick auf die Pfaueninsel

Weg 2 - Spandauer Weg (33 km)

Der Spandauer Weg, der im Norden des Bezirks Spandau am Aalemannkanal beginnt und im Süden in Kladow den Bezirk Spandau verlässt, zeigt beeindruckende Landschaftsräume auf der westlich der Havel liegenden Berliner Landesfläche. Weitere Informationen

Teltowkanalweg in Rudow

Weg 3 - Heiligenseer Weg (24 km)

Der Heiligenseer Weg fängt mitten im urbanen Berlin an: auf der Fußgängerbrücke zwischen zwei Verwaltungshäusern des Bundestages in der Nähe des Parlaments der Bäume. Von hier aus führt der Weg bis zur nördlichen Stadtgrenze nach Heiligensee. Weitere Informationen

Mauerpark

Weg 4 - Lübarser Weg (14 km)

Der Lübarser Weg ist ein Paradebeispiel für einen grünen Hauptweg, verläuft doch die Wegstrecke fast vollständig im Grünen. Er beginnt südlich des Köpchensees imTegeler Fließ und endet südlich des Mauerparks. Weitere Informationen

Bundeskanzleramt

Weg 5 - Nord-Süd-Weg (44 km)

Der Nord-Süd-Weg begleitet die Panke von der nördlichen Stadtgrenze bis zur (historischen) Mündung der Panke in die Spree gegenüber dem Bahnhof Friedrichstraße. Ab hier geht es weiter bis zur südlichen Landesgrenze von Berlin in Marienfelde. Weitere Informationen

Uferpromenade Rummelsburger Bucht

Weg 6 - Lindenberger Korridor (17 km)

Der Lindenberger Korridor verbindet das Lichtenberger Wohngebiet an der Rummelsburger Bucht mit den Feldern des Dorfes Wartenberg nordöstlich der Stadtgrenze. Der Weg schlängelt sich durch den gewerblich genutzten Korridor zwischen Lichtenberg, Hohenschönhausen und Marzahn. Weitere Informationen

Volkspark Friedrichshain, Märchenbrunnen

Weg 7 - Hönower Weg (22 km)

Der Hönower Weg beginnt am Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain an und endet am östlichen Stadtrand entlang der Hönower Weiherkette. Die Wegstrecke zeigt dabei für viele unbekannte Gesichter von Berlin. Weitere Informationen

Biesdorfer Baggersee

Weg 8 - Kaulsdorfer Weg (17 km)

Der Kaulsdorfer Weg führt meist durch grüne Siedlungsflächen. Er beginnt am Treptower Park und endet in Mahlsdorf. Während in Rummelsburg und Friedrichsfelde noch städtische Charaktere dominieren, wird östlich der Treskowallee in Karlshorst fast ausnahmslos in Reihen- und Einfamilienhäusern gewohnt. Weitere Informationen

Schloss Köpenick

Weg 9 - Dahmeweg (21 km)

Der Dahmeweg verläuft von der Mündung bis zur Spree entlang des Dahmeufers. Insbesondere im Waldabschnitt zwischen dem Strandbad Grünau und dem Villenort Karolinenhof kann der seenartige Fluss vom Ufer aus erlebt werden. Einmalig für Berlin ist die Uferstraßenbahn. Weitere Informationen

Britzer Garten

Weg 10 - Britz-Buckower-Weg (10 km)

Der Britz-Buckower-Weg startet am Tempelhofer Feld und endet an der südlichen Stadtgrenze in Buckow. Der Weg führt über die Colditzbrücke, die die Gewerbegebiete nördlich und südlich des Teltowkanals miteinander verbindet. Unübersehbar ist hier die imposante Industriearchitektur des Ullsteinhauses. Weitere Informationen

Wannsee

Weg 11 - Wannseeweg (30 km)

Der Wannseeweg beinhaltet die beliebtesten Wanderstrecken im Berliner Südwesten. Er verbindet, beginnend am Königssee, acht Seen der Grunewaldseenkette mit dem Havelufer des Berliner Forstes Düppel und der Potsdamer Parklandschaft im äußersten Südwesten der Stadt. Weitere Informationen

Spandauer-See-Brücke

Weg 12 - Havelseenweg (28 km)

Der Havelseenweg begleitet die Havel von der Glienicker Brücke über die Anlegestelle in Wannsee bis zur Anlegestelle am Aalemannufer in Spandau. Zwei Landschaften werden dabei durchquert: im Süden die Hochfläche des Teltows und im Norden die flache Ebene des Warschau-Berliner Urstromtals. Weitere Informationen

Weide in der Wartenberger Feldmark

Weg 13 - Barnimer Dörferweg (34 km)

Der Barnimer Dörferweg gehört zu den bekanntesten Wanderwegen im Norden Berlins. Er verbindet die historischen Dorfkerne im Bereich des Berliner Barnims. Der Weg beginnt am Tegeler Hafen und endet in Ahrensfelde. Weitere Informationen

Wuhle in Höhe "Alte Försterei" in Köpenick

Weg 14 - Wuhletalweg (16 km)

Der Wuhletalweg begleitet die Wuhle von Ahrensfelde bis zur Mündung in die Spree in Köpenick. Die Wuhle, ein bis in die 1980-iger Jahre eher als Abwasserkanal bekanntes "Fließgewässer", ist heute ein sauberer Bach, in dem sich kleine Fische tummeln. Weitere Informationen

Rudower Höhe

Weg 15 - Teltower Dörferweg (48 km)

Der Teltower Dörferweg verläuft von Dorf zu Dorf. Beginnend an der Krummen Lanke auf der Teltower Hochfläche im Süden von Berlin geht es im Zick-Zack-Kurs über Zehlendorf, Lichterfelde, Marienfelde, Lichtenrade, Buckow, Rudow bis nach Adlershof. Weitere Informationen

Blumenwiese im Gutspark Falkenberg

Weg 16 - Humboldt-Spur (36 km)

Die Humboldt-Spur beginnt in der Nähe des Schlosses Tegel, auch Humboldt-Schloss genannt Der Weg führt entlang des Nordgrabens bis an die Stadtgrenze in Ahrensfelde im Nordosten von Berlin. Weitere Informationen

Teltowkanalweg in Rudow

Weg 17 - Teltowkanalweg (38 km)

Der Teltowkanalweg verlässt zwischen dem Griebnitzsee und der Dahme so gut wie nie das Ufer des Teltowkanals. Der schiffbare Kanal, der innerhalb von nur 6 Jahren errichtet wurde, sollte um 1900 den Wasserweg zwischen Oder und Elbe verkürzen. Weitere Informationen

Park Tempelhofer Feld

Weg 18 - Innerer Parkring (52 km)

Der Innere Parkring umrundet die Innenstadt. Er verbindet dabei die großen und kleinen Parkanlagen, wie das Tempelhofer Feld, Volkspark Wilmersdorf, Schlosspark Charlottenburg, Volkspark Rehberge und Friedrichshain. Der Weg macht die unterschiedlichen Charaktere der Berliner Grünflächen erlebbar. Weitere Informationen

Mauergedenkstätte

Weg 19 - Tiergartenring (23 km)

Der Tiergartenring umrundet den größten Berliner Park, den Großen Tiergarten und weiter, im östlichen Verlauf, das historische Zentrum von Berlin. Dabei zeigt er immer wieder die grüne Seite Berlins. Weitere Informationen

Bullengrabenweg

Weg 20 - Bullengrabenweg (7 km)

Der Bullengrabenweg ist der kürzeste aller grünen Hauptwege. Der nur im Bezirk Spandau verlaufende Weg beginnt direkt an der Berliner Landesgrenze nahe dem brandenburgischen Seeburg und führt über den Grünzug des Bullengrabens bis zum Havelufer südlich der Spandauer Altstadt. Weitere Informationen