Inhaltsspalte

Projekte zum Luftreinhalteplan

Titelbild Projekte
Bild: SenUVK

Die Reduzierung der Luftbelastung erfordert sorgfältige Untersuchungen zu den Ursachen der Luftbelastung und darauf aufbauend innovative Maßnahmen, wie die Nachrüstung von Partikelfiltern an Baumaschinen und Schiffen oder Schadstoffminimierung bei Bussen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Luftqualität an Straßen

Link zu: Luftqualität an Straßen
Bild: vmz

Wie hoch ist die Luftbelastung an den Straßen, auf denen ich gleich mit dem Fahrrad fahren möchte? Kann ich unbesorgt joggen oder spazieren gehen? Sollte ich heute auf das Autofahren verzichten, weil die Luft schon hoch belastet ist? Weitere Informationen

Kennzeichenerhebungen

Link zu: Kennzeichenerhebungen
Bild: CAT-Traffic Cichon Automatisierungstechnik GmbH

Wie hoch ist die Luftbelastung an den Straßen, auf denen ich gleich mit dem Fahrrad fahren möchte? Kann ich unbesorgt joggen oder spazieren gehen? Sollte ich heute auf das Autofahren verzichten, weil die Luft schon hoch belastet ist? Weitere Informationen

RSD-Abgasmessung

Link zu: RSD-Abgasmessung
Bild: Firma OPUS

Wieviel Schadstoffe kommen wirklich aus dem Auspuff? Welche Fahrzeuge tragen besonders zu den Schadstoffbelastungen an Straßen bei? Lassen sich mit Modellen, die in der Luftreinhaltung verwendet werden, die Kfz-Emissionen realistisch berechnen? Weitere Informationen

Praxistest "Partikelfilter an Baumaschinen"

Link zu: Praxistest "Partikelfilter an Baumaschinen"
Bild: SenUVK

Dieselmotoren von Baumaschinen haben einen hohen Partikelausstoß, der zur Feinstaubbelastung beiträgt. Nach Berechnungen stammen in Berlin etwa 140 Tonnen pro Jahr Dieselpartikel aus Baumaschinen. Mit Partikelfiltern ließe sich der Schadstoffausstoß einer Maschine um mehr als 90 % reduzieren. Weitere Informationen

Sauberer Schiffverkehr

Link zu: Sauberer Schiffverkehr
Bild: Photowahn - Fotolia.com

Fahrgastschiffe weisen oft hohe Abgasemissionen auf, da die EU-weit festgelegten Abgasgrenzwerte für Schiffe weniger anspruchsvoll sind als für Kraftfahrzeuge. Durch Nachrüstungen der Fahrgastschiffe können die Feinstaub- und Stickoxidemissionen deutlich vermindert werden. Weitere Informationen

Workshop "Erdgas und Biomethan im ÖPNV" 23. Februar 2017 in Berlin

Link zu: Workshop "Erdgas und Biomethan im ÖPNV" 23. Februar 2017 in Berlin
Bild: SenUVK

Am 23. Februar 2017 veranstaltete die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zusammen mit der Deutschen Energieagentur DENA einen Workshop zur Umstellung der Busflotten auf Erdgas und Biomethan. Weitere Informationen

Holzverbrennung

Link zu: Holzverbrennung
Bild: Melica / depositphotos.com

Holzverbrennung in Öfen und Kaminen ist eine potentielle Feinstaubquelle in Berlin und Brandenburg, die zu erhöhten Feinstaubbelastungen und zur Überschreitung des Feinstaub-Tagesgrenzwertes gerade in der kalten Jahreszeit beitragen kann. Weitere Informationen

PM10-Ursachenanalyse (PM-Ost)

Link zu: PM10-Ursachenanalyse (PM-Ost)
Bild: Umweltbundesamt, FG II 4.2

Detaillierte Ursachenanalyse von PM10-Feinstaub-Immissionen in den Ländern Brandenburg, Berlin, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern durch gravimetrische Messungen, chemische Analytik und Rezeptor­modellierung zur Bestimmung des Beitrags der grenzüberschreitenden Luftverunreinigung Weitere Informationen

Förderprogramm Nachrüstung und Umrüstung von Fahrgastschiffen

Hauptstadtluft

Informationen zur aktuellen Luftqualität an Straßen
Wie hoch ist die Luftbelastung an den Straßen, auf denen ich gleich mit dem Fahrrad fahren möchte? Kann ich unbesorgt joggen oder spazieren gehen? Sollte ich heute auf das Autofahren verzichten, weil die Luft schon hoch belastet ist?

Im Internet oder als mobile Anwendung für Android-Geräte oder iPhones können stündlich neu berechnete Daten zur aktuellen Luft­qualität an Berliner Haupt­verkehrs­straßen abgerufen werden.