Coronavirus

Inhaltsspalte

Einsatz von RC-Beton (Recyclingbeton) bei öffentlichen Hochbaumaßnahmen im Land Berlin

Bildvergrößerung: Recycling-Gesteinskörnung
Bild: SenUVK

Die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat mit dem vom Abgeordnetenhaus beschlossenen Abfallwirtschaftskonzept 2011 entscheidende Vorgaben für die Weiterentwicklung der Abfallwirtschaft zu einer zukunftsorientierten Kreislaufwirtschaft unter Klimaschutz- und Ressourcenschutzaspekten festgelegt. So sollen – basierend auf regelmäßig zu erstellenden Stoffstrom-, Klimagas- und Umweltbilanzierungen der Abfälle – durch eine hochwertige Nutzung der Ressource “Abfall” große Umweltentlastungspotentiale für das Land Berlin erschlossen werden.

Video RC-Beton

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Weniger Rohstoffverbrauch, weniger Abfall, weniger Transportkosten und weniger Raubbau an der Natur. Der Film erläutert die Vorteile des Einsatzes von Beton aus recyceltem Bauschutt. Berlin treibt die Zero-Waste-Strategie voran und setzt deshalb auf Recycling – auch bei Bauabfällen. Pilotprojekte haben die Leistungsfähigkeit des Bauens mit RC-Beton belegt. Jetzt soll es bei öffentlichen Bauvorhaben zum Normalfall werden. Das neue Berliner Abfallwirtschaftskonzept und die neuen Leistungsblätter der Verwaltungsvorschrift Beschaffung und Umwelt schaffen dafür die Voraussetzungen. Berlin will hierbei Vorbild für andere sein, betont Staatssekretär Stefan Tidow. Er sagt: „Wir versprechen uns, damit Modernisierungsimpulse auszulösen. Wenn es bei uns klappt, dann sollte das ein deutliches Signal sein, dass auch andere Städte diesem Beispiel folgen.“

Produktion: agenturgretchen/EUMB Pöschk im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

zuklappen

Die öffentliche Verwaltung kann bei der Beschaffung von Bauleistungen einen nachhaltigen Beitrag für den Ressourcenschutz leisten, indem sie entsprechende Produkte oder ressourceneffiziente Verfahren konsequent bevorzugt. Hierdurch können kommunale Einrichtungen zum Motor für notwendige Innovation werden.

Jährlich fallen im Land Berlin über 1.000.000 Tonnen Recyclingbeton (RC-Beton) zur Verwertung an. Der Einsatzbereich von RC-Beton beschränkte sich bisher auf die Verwendung im Straßen- und Wegebau.

Um die Nachfrage nach RC-Beton im Land Berlin auch für den Hochbau zu wecken, wurde im Rahmen von Ausschreibungen für ein größeres öffentliches Bauvorhaben (Neubau Forschungs- und Laborgebäude Lebenswissenschaften Humboldt-Universität, Investitionssumme 33,8 Mio. Euro) der Einsatz von RC-Beton (Gesamtmenge rund 5.400 m³) sowohl für die Herstellung der Schlitzwand (Trogbaugrube) als auch für die Bauhauptarbeiten (Gebäude) gefordert.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung dieses Projektes wurde der Nachweis erbracht werden, dass

  • die Recycler in der Lage sind, eine qualitativ hochwertige rezyklierte Gesteinskörnung für den Einsatz im Beton zu produzieren,
  • die rezyklierte der natürlichen Gesteinskörnung qualitativ in keinem Punkt nachsteht,
  • die Transportbetonproduzenten problemlos RC-Beton mit den geforderten Anforderungen (u.a. Festigkeitsklasse, Konsistenz) herstellen können und
  • der RC-Beton beim Einbau genauso gehandhabt werden kann wie Normalbeton.

Beton ressourcenschonend - neue Wege tun sich auf

Im Rahmen der Fortschreibung der Berliner Verwaltungsvorschrift “Beschaffung und Umwelt – VwVBU” hat der Berliner Senat im Jahr 2019 beschlossen, bei öffentlichen Hochbauvorhaben (Schulen, Kitas, Verwaltungsgebäuden) grundsätzlich RC-Beton einzusetzen, um dadurch eine relevante Umwelt- und Ressourcenschonung zu erzielen.

Beton kann dann ressourcenschonend produziert werden, wenn die Gesteine in den Betonrezepturen nicht nur aus Kies oder Splitt bestehen, sondern in Anteilen aus dem Materialkreislauf bezogen werden. Dies ist nach dem Regelwerk, der Richtlinie des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton, möglich. Dieser Transportbeton verfügt über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung. Das Regelwerk lässt als Typ 1 eine RC-Gesteinskörnung im Transportbeton zu, die aus der Aufbereitung von altem Beton gewonnen wird. Zuglassen ist aber auch eine Gesteinskörnung Typ 2, die in Anteilen auf gebrochenes Mauerwerk zurückgreift. Dieser Mauerwerksbruch wird derzeit kaum recycelt und in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt, sondern in großem Umfang außerhalb der Grenzen Berlins abgelagert. Im Sinne der Zero Waste Strategie des Landes Berlin sollen diese Massen zukünftig als hochwertige Ressource nutzen.
Auch Mauerziegel oder Kalksandsteine weisen als Mauerbildner analoge Eigenschaften zum Beton auf und eignen sich daher auch als gebrochene Gesteinskörnung im Zuschlag von Betonrezepturen. Bislang werden in Berlin zur Produktion von RC-Beton jedoch ausschließlich Gesteinskörnungen des Typs 1 verwendet.

Bildvergrößerung: Aufbereitung von Recyclingbaustoff
Aufbereitung von Recyclingbaustoff
Bild: SenUVK

Im Rahmen eines Projektes der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz wurden qualifizierte Aufbereiter mineralischer Bauabfälle aus Berlin und seinem Umland angesprochen und über die technischen Möglichkeiten sowie das Regelwerk zur Produktion einer Gesteinskörnung Typ 2 informiert. Ziel ist es, die Rohstoffversorgung von Transportbetonwerken durch den Einsatz von gütegesicherten Sekundärrohstoffen zu optimieren und dadurch den umweltschädlichen Abbau von Primärrohstoffen zu verringern. Im Austausch mit dem Recyclingunternehmen Feess aus Baden-Württemberg, welches bis dato bundesweit als einziges diese RC GK Typ 2 produziert, wurden konkrete Wege aufgezeigt, die erwarten lassen, dass erste Aufbereiter im Laufe des nächsten Jahres in die Produktion dieses ressourcenschonenden Baustoffes einsteigen werden. In den nächsten Monaten sind folgende Schritte geplant:

  • Umstellung in der Aufbereitung mineralischer Bauabfälle
  • Akquise von Bauschutt und Durchführung von Aufbereitungsversuchen
  • Zertifizierung nach DIN EN 12620
  • Fachgespräch zum Themenkomplex RC-Beton

In einigen Werken der Transportbetonbranche im Großraum Berlin soll dies zur Erweiterung des Produktportfolios führen, so dass zukünftig vermehrt auf eine ressourcenschonende Variante des Transportbetons zurückgegriffen werden kann.

Weitere Informationen

Einsatz von RC-Beton

Dokumentation zum Einsatz von ressourcenschonendem Beton

Einsatz von RC-Beton beim “Neubau des Forschungs- und Laborgebäudes für Lebenswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin” in Berlin-Mitte

PDF-Dokument (1.8 MB)

Umweltbundesamt: Gute Praxisbeispiele

1. Fachdialog "Einsatz von Recycling-Beton" in Berlin

Bericht vom Fachdialog am 18. und 19. September 2018

PDF-Dokument (1.0 MB)

Fachartikel "RC-Beton - Berliner Pilotprojekt zur Förderung einer abfallarmen Kreislaufwirtschaft"

Verfasser: Schwenk-Zement KG Ulm und Trabet Transportbeton Berlin GmbH in der Zeitschrift Bau (Seite 22):