Inhaltsspalte

Förderprogramm Nachrüstung und Umrüstung von Fahrgastschiffen

Fahrgastschiffe weisen oft hohe Abgasemissionen auf, da die EU-weit festgelegten Abgasgrenzwerte für Schiffe weniger anspruchsvoll sind als für Kraftfahrzeuge und die Motoren häufig ein hohes Alter erreichen können. Durch Nachrüstungen oder Umrüstung der Fahrgastschiffe können die Feinstaub- und Stickoxidemissionen deutlich vermindert und auch die Geruchsbelästigungen an den Ufern mit Wohnungen, Wanderwegen und Strandbars verringert werden.

Blick in einen Motorraum eines Fahrgastschiffs mit Partikelfilter- und SCR-Nachrüstung
Bild: SenUVK

Um den Schadstoffausstoß von Schiffen zu mindern, hat das Land Berlin ein Förderprogramm „Nachhaltige Nachrüstung und Umrüstung von Fahrgastschiffen“ aufgelegt. Das Förderprogramm ist Teil der Initiative “Saubere Luft durch schadstoffarme Schiffe” des Berliner Abgeordnetenhauses.

Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses über "saubere Luft durch schadstoffarme Schiffe"

PDF-Dokument (28.0 kB)

Ziel des Programms:

  • Nachrüstung von Fahrgastschiffen mit SCR-Systemen und Partikelfiltern oder
  • Umrüstung insbesondere kleinerer Fahrgastschiffe auf Elektroantriebe

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Förderung:

  • Die Fahrgastschiffe werden überwiegend auf Gewässern innerhalb Berlins eingesetzt.
  • Durch die Nachrüstung werden durch einen Partikelfilter mehr als 90 % der Partikel und durch einen SCR-Katalysator mehr als 60 % der Stickoxide aus dem Abgas entfernt. Mögliche Ammoniakemissionen müssen durch einen Sperrkatalysator vermieden werden.
    Mit dem Programm werden die Beschaffung und der Einbau der Nachrüstung/Umrüstung gefördert. Die Förderquote beträgt bei einer Anwendbarkeit der De-minimis-Regelungen bis zu 80 % anrechenbaren Kosten.

Ist eine De-minimis-Förderung nicht möglich, liegt die Förderquote in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 40 % und 60 %.
Die Bestimmungen zum Förderangebot „Nachrüstung und Umrüstung von Fahrgastschiffen“ finden Sie in der Förderrichtlinie.
Die Förderung erfolgt freiwillig nach Maßgabe der vorhandenen Haushaltsmittel. Ein Rechtsanspruch auf die Gewährung von Zuwendungen besteht nicht.

Für weitere Information und für die Zusendung der Antragsformulare wenden Sie sich bitte an
Volker.Schlickum@senuvk.berlin.de

Förderrichtlinie Fahrgastschiffe

PDF-Dokument (451.4 kB)