• Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine.

Handlungsfelder

Ressourcenschutz, Nachhaltigkeit, Klimabildung: In diesen Bereichen engagieren sich Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen für nachhaltige Verbesserungen im Klimaschutz.

Schüler im Unterricht

Klimabildung

Bildung ist das wichtigste Handlungsfeld, wenn es um Klima- und Umweltschutz geht. Klimaschutz sollte nicht nur im Rahmenlehrplan eine Rolle spielen, sondern auch in Projekten, AGs und anderen Lehransätzen praxisnah vermittelt werden. Klimabildung

Inspektion eine Solaranlage auf einem Schuldach

Ressourcenschutz

Strom, Wasser, Heiz-Energie - Schulen haben naturgemäß einen hohen Bedarf an Ressourcen und Energie. Durch viele kleine und große Maßnahmen können kostbare Ressourcen eingespart werden. Ressourcenschutz

Jugendliche sammeln Müll

Abfall

Schulen produzieren eine große Menge Abfall. Wer Abfall vermeidet, richtig trennt oder ihn recycelt, schützt die Umwelt und das Klima. Abfall

Kinder im Schulgarten

Nachhaltigkeit

Wo das Schulgebäude endet, beginnt der Lernraum Natur. Ob Schulgarten, Grünes Klassenzimmer oder tierfreundlicher Schulhof - verschiedene Projekte und Maßnahmen machen Ökologie im direkten Schulumfeld erlebbar. Nachhaltigkeit

Kinder auf dem Schulweg

Mobilität

Schulweg, Ausflüge oder Klassenfahrten: Anreize für umweltfreundliche Mobilitätsformen sind schnell geschaffen. Mobilität

Vegetarisches Essen in der Schulkantine

Ernährung

Die Ernährung spielt nicht nur eine Rolle für die Gesundheit der Kinder, sondern beeinflusst auf den Klimawandel. Mit dieses Maßnahmen in der Schul-Mensa lässt sich das Schulessen klimafreundlich gestalten. Ernährung