Inhaltsspalte

NSG und NATURA 2000-Gebiet Schlosspark Buch und angrenzende Waldfläche

Schlosspark Buch
Bild: SenUVK
Bildvergrößerung: Schlosspark Buch
Schlosspark Buch
Bild: Bruno D'Amicis

Alte Bäume und seltene Käfer sind die Besonderheiten des von Gräben und Kanälen durchzogenen Schlossparkes Buch, dessen Vegetation auf Jahrhunderte alte Anpflanzungen zurückgeht. Unter den insgesamt 411 holzbewohnenden Käferarten, die im Gebiet nachgewiesen wurden, finden sich echte Raritäten, wie der Eremit. Er lebt u.a. in alten Stiel-Eichen des Parks und Waldes.

Aber nicht nur die alten Gehölzbestände prägen die denkmalgeschützte Parkanlage, sondern auch artenreiche Parkrasen mit typischen, z.T. seltenen Frühjahrsblühern sowie artenreiche Frisch- und Feuchtwiesen.

Bildvergrößerung: Altbaumbestände im Schlosspark Buch
Altbaumbestände im Schlosspark Buch
Bild: Bruno D'Amicis

Der östlich angrenzende Wald, der nicht in die Parkgestaltung einbezogen wurde, gehört ebenfalls zum Natura 2000-Gebiet. Entlang der Panke hat sich hier auf moorigem Boden ein Erlenbruchwald entwickelt, in höheren und damit trockeneren Lagen gedeihen Esche, Flatter-Ulme und Berg-Ahorn. Hangaufwärts folgen Eichen-Hainbuchenmischwälder. Diese sind Lebensraum nicht nur von holzbewohnenden Käfern, sondern von Fledermäusen und diversen Brutvogelarten, darunter der streng geschützte Mittelspecht.

Schutzgegenstände der Gebiete

PDF-Dokument (179.8 kB)

Gebietsdaten Schlosspark Buch

PDF-Dokument (43.8 kB)

Besuchertipps

Karte des Gebietes
Karte des NSG
Bild: SenUVK

Der Schlosspark liegt unmittelbar am S-Bahnhof Buch. Er wird vom Panke-Wanderweg und dem Radfernweg Berlin-Usedom durchquert. Ein Besuch ist im Frühling und Frühsommer am schönsten, wenn das vielstimmige Vogelkonzert schnell vom Verkehrslärm ablenkt und die Frühblüher farbenfroh auf den Wiesen und unter den noch nicht belaubten Bäumen leuchten. Lohnenswert ist der Park auch in den Herbstmonaten zur Laubfärbung. In frostfreien Wintern lassen sich auf den Parkteichen neben Stockenten gelegentlich auch die prachtvollen Erpel der Mandarinente und einzelne Reiherenten aus nächster Nähe beobachten. Vom Schlosspark gelangt man zum NSG Mittelbruch oder in den Bucher Forst mit dem NSG Bogenseekette und Lietzengrabenniederung. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die 1736 vollendete, nahe gelegene barocke Schlosskirche. Der ehemalige Gutshof liegt in unmittelbarer Nachbarschaft.

Karte des Gebietes

PDF-Dokument (735.2 kB)

Managementplanung für das NATURA 2000-Gebiet Schlosspark Buch

Gebietscode DE 3347-303

Managementplan für das Gebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung Schlosspark Buch und angrenzende Waldflächen

Bericht

PDF-Dokument - Stand: 2019; Größe: 26,4 MB

Karten

PDF-Dokument - Stand: 2019; Größe: 17,5 MB

Erfassung des Bestandes von Osmoderma eremita und Erarbeitung eines Fachbeitrages zur Erstellung eines Managementplans zu dessen Erhalt und Entwicklung im FFH-Gebiet Schlosspark Buch und angrenzender Waldflächen

Bericht

PDF-Dokument - Stand: 2015; Größe: 10,1 MB

Karten

PDF-Dokument - Stand: 2015; Größe: 16,5 MB

Anhang

PDF-Dokument - Stand: 2015; Größe: 18,2 MB

Fachbeitrag Waldlebensraumtypen im Land BerlinTeil FFH-Gebiet Schlosspark Buch

Bericht

PDF-Dokument - Stand: 2019; Größe: 1 MB

Karten

PDF-Dokument - Stand: 2019; Größe: 675 KB

Anhang

PDF-Dokument - Stand: 2019; Größe: 1,5 MB

Bei den Managementplänen, die wir zum Download anbieten, handelt es sich um PDF-Dateien mit großen Datenvolumen. Einige Dateien wurden zu einer PDF-Datei zusammengefügt. Die Dateien sind nicht barrierefrei.