Inhaltsspalte

Herman-Nohl-Schule

Grundschule und Europa-Schule in Neukölln

Schulgarten
Bild: DeepGreen/Depositphotos.com

Die Neuköllner Herman-Nohl-Schule gibt ihren Schützlingen umfangreiche Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten, sich für den Klimaschutz zu engagieren. Von Upcycling über umweltfreundliche Ernährung hin zum Einsatz für mehr Biodiversität lernen die Kinder, dass einfache Handlungen nachhaltige Verbesserungen nach sich ziehen können.

Maßnahmen zum Klimaschutz an der Herman-Nohl-Schule

Energierundgang

Mithilfe einer Klimakiste, welche von dem Verein Bildungscent zur Verfügung gestellt wurde, verwandelten sich die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse in regelrechte Energiedetektive. Mit verschiedenen Messegeräten gingen sie auf die Suche nach Energielecks. Auch der Energie- und Wasserverbrauch auf dem gesamten Schulgelände nahmen die Kinder genau in Augenschein. So erstellten sie eine „Klimabilanz“ der Schule und erarbeiten anschließend verschiedene Verbesserungsmöglichkeiten, welche nach und nach umgesetzt werden.

Schülerfirmen mit Umweltbezug

Besonders nachhaltig prägen sich Erkenntnisse ein, welche selbst erarbeitet und entwickelt wurden und für welche man Verantwortung übernimmt. Aus diesem Grund unterstützt die Herman-Nohl-Schule die Gründung von Schülerfirmen. Unter anderem sind die Firmen „Rad-Checker“, „Flower Power“, „Boxenstopp“ und „Suppenkasper“ an der Neuköllner Schule entstanden, welche sich alle mit einem bestimmten Aspekt des Klimaschutzes befassen. Die Fahrradwerkstatt Rad-Checker hilft etwa Schülerinnen und Schülern dabei, sich umweltfreundlich zu bewegen. Boxenstopp und Suppenkasper unterstützen den offiziellen Catering-Partner bei der Zubereitung frischer, gesunder und ökologischer Speisen.

Ökologischer Schulgarten

Er heißt Hannemannsland und ist über 1000 Quadratmeter groß: der ökologische Schulgarten der Herman-Nohl-Schule. 2016 wurde der Garten in einer gemeinsamen Aufräumaktion mit Kindern, Lehrkräften und Eltern wiederbelebt. Seitdem wird er stetig gepflegt und weiterentwickelt. Eine vielfältige Mischung aus Bäumen, Stauden, Sträuchern, Kräutern und Blumen ist auf der Grünfläche angesiedelt. Totholzecken sowie wilde Bereiche, in welchen einheimische Pflanzen frei wachsen können, bieten Kleinstlebewesen ebenso einen Lebensraum wie Igel, Kröte und Co. Das Hannemannsland umfasst ebenfalls ein Gewächshaus, in welchem Setzlinge geschützt aufwachsen können sowie mehrere Hochbeete, in denen Gemüse angepflanzt wird.

Die Schülerinnen und Schüler leisten aber auch über den eigenen Schulgarten hinaus einen Beitrag zur Artenvielfalt in Berlin: So pflanzten sie beispielsweise mehrere Bäume im Naturpark Marienfelde.

Projekte und Exkursionen: Klimaschutz-Beispiele

Die sechste Klasse veranstaltet jedes Jahr mit großem Erfolg eine Fashion Show, in welcher unter anderem das beste Outfit in der Kategorie „Upcycling“ gekürt wird. Die Schülerinnen und Schüler legen jedes Mal von neuem eine hohe Kreativität an den Tag und beweisen, dass Umwelt- und Ressourcenschutz richtig Spaß machen können.

Die Herman-Nohl-Schule nimmt an zahlreichen Projekten teil und unterhält diverse Partnerschaften und Kooperationen mit Berliner Institutionen. Durch dieses Netzwerk kann sie ihren Schülerinnen und Schülern eine Teilnahme an spannenden Exkursionen und Projekten ermöglichen. Zu den Partnern der Schule gehören unter anderem Bildungscent e.V., die Lenné-Akademie und die Gartenarbeitsschule Neukölln.

Steckbrief: Über die Herman-Nohl-Schule

Die Herman-Nohl-Schule ist sowohl öffentliche Grundschule als auch eine staatliche Europaschule mit dem Schwerpunkt Italienisch für die Klassenstufen 1-6. Rund 510 Schülerinnen und Schüler besuchen die gebundene Ganztagsschule in Britz und werden von 81 Lehrkräften, Erzieherinnen und Erziehern unterrichtet und betreut.

Schulphilosophie

Die nach dem Pädagogen Herman Nohl benannte Neuköllner Schule legt bei der Erziehung und Wissensvermittlung der ihr anvertrauten Kinder einen besonderen Fokus auf Inklusion und Medienerziehung. Das Schulklima ist durch Offenheit, Achtsamkeit und Respekt geprägt. Die Schülerinnen und Schüler lernen, offen zu kommunizieren und Konflikte gewinnbringend zu lösen. Die individuellen Lernbedürfnisse eines jeden Kindes finden dabei besondere Beachtung.

Auszeichnungen

  • Umweltschule in Europa
  • Deutscher Präventionspreis 2010
  • 2. Preis der Lenné-Akademie 2010

Kartenansicht: Herman-Nohl-Schule

Weitere engagierte Schulen in Neukölln

Link zu: Weitere engagierte Schulen in Neukölln
Bild: pressmaster/Depositphotos.com

Übersicht: Diese Neuköllner Schulen engagieren sich besonders im Klima- und Umweltschutz. Weitere Informationen

Handlungsfelder im Klimaschutz

Link zu: Handlungsfelder im Klimaschutz
Bild: Dmyrto_Z/Depositphotos.com

Ressourcenschutz, Nachhaltigkeit, Klimabildung: In diesen Bereichen engagieren sich Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen für nachhaltige Verbesserungen im Klimaschutz. Weitere Informationen