Wiederverwenden statt wegwerfen: Die Karte „ReMap“ zeigt jetzt alle Anlaufstellen der Initiative Re-Use Berlin

Re-Use Berlin
Bild: SenUVK / PEPERONI
Pressemitteilung vom 23.09.2019

Mehr als 300 Anlaufstellen für Wiederverwendung oder Reparatur von Gebrauchtem auf interaktivem Web-Stadtplan

Nach erfolgreichen Aktionen auf Kiezmärkten und in Gebrauchtwarenkaufhäusern ist die Initiative Re-Use Berlin jetzt auch online gegangen: Die interaktive Karte „ReMap“, gestartet bereits 2017 vom BUND aus Trenntstadt-Mitteln der Stiftung Naturschutz Berlin, zeigt den Berlinerinnen und Berlinern als Web-Stadtplan eine Übersicht der vielfältigen Angebote in der Stadt mit Fokus auf Reparatur, Gebrauchtwaren und Abgabestellen. Mehr als 300 Berliner Wiederverwendungs-Einrichtungen sind auf der ReMap hinterlegt – und jetzt auch alle Adressen der Landesinitiative Re-Use Berlin. Damit will die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) gemeinsam mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die Sichtbarkeit für lokale Initiativen erhöhen und bestehende Einrichtungen stärken.

Auf der ReMap können Bürgerinnen und Bürger nach Gegenständen wie Büchern, Kleidung, Möbeln und Elektrogeräten suchen und viele Adressen dazu in ihrer Nähe finden. Zudem zeigt die Online-Plattform detaillierte Informationen zu Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten der jeweiligen Einrichtung an.

Alle Aktionen der Initiative Re-Use Berlin – etwa die kommenden Kiezsammeltage in der Akazienstraße und am Kollwitzplatz, aber auch die zwölf Verkaufstage in den Re-Use-Kaufhäusern – sind in der ReMap eigens gekennzeichnet.

Re-Use Berlin ist eine Initiative der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und wurde 2018 unter dem Motto „Wiederverwenden statt Wegwerfen“ gestartet. Ziel der Initiative ist es, Gebrauchtwarenmärkte für Berlinerinnen und Berliner attraktiver und erlebbar zu machen. Dafür hat die Senatsverwaltung Sammelaktionen auf Kiez-Ökomärkten und Verkaufsaktionen in Gebrauchtwarenkaufhäusern organisiert. Die Aktionen finden bis Oktober dieses Jahres in mehreren Berliner Bezirken statt.

Mehr Informationen finden Sie unter:
https://www.remap-berlin.de
www.berlin.de/re-use