Natur + Grün  

 

Straßen- und Parkbäume

Unter den Eichen


Unter den Eichen
Berlin-Karte
Link zum Stadtplan
Bezirk Steglitz-Zehlendorf von Berlin

 
unter Verwendung des FIS-Broker

Die Straße Unter den Eichen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf ist Teil der Bundesstraße 1, die Potsdam mit Berlin verbindet. Der Straßenzug wird geprägt von den ca. 120jährigen Stiel-Eichen (Quercus robur) auf dem Mittelstreifen.

Im Jahr 1792 wurde diese wichtige, anfangs nur als Reit- und Fahrweg vorhandene Ausfallstraße, im Auftrag König Friedrich Wilhelm II von Carl Gotthard Langhans (Erbauer des Brandenburger Tores) als erste Chaussee in Preußen ausgebaut. Die 1795 fertiggestellte Allee wurde zuerst mit Pyramidenpappeln bepflanzt, die 1880 durch Eichen ersetzt wurden. Nach Straßenumplanungen in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde die alte Chaussee mit ihrem Baumbestand zum Mittelstreifen, der in weiten Teilen bis heute erhalten geblieben ist. Der Alleenbestand Unter den Eichen, zwischen Asternplatz und Patschkauer Weg sowie auf der weiterführenden Berliner Straße, zwischen Charlottenburger und Fischerhüttenstraße, ist heute ein Gartendenkmal.

Unter den Eichen
Im nördlichen Teil wird die Straße Unter den Eichen in einem Abschnitt vom Botanische Garten begrenzt. Neben dem Eingang am Königin-Luise-Platz kann er auch über diesen Eingang besucht werden.

Literatur:
Die Straße von Berlin nach Potsdam
Die Straßenbäume
Straßenbaumleitplan für wichtige Berliner Ausfallstraßen

Unter den Eichen - Postsäule

Unter den Eichen