Natur + Grün  

 

Ausgewählte Grünanlagen in Marzahn-Hellersdorf

Stadtgarten Biesdorf


Abendstimmung im Stadtgarten Biesdorf

Kontakt

Straßen- und Grünflächenamt
 
Marzahn-Hellersdorf
Link zum Stadtplan
Bezirk Marzahn- Hellersdorf von Berlin


unter Verwendung des FIS-Broker
unter Verwendung des FIS-Broker

Dem Natur- und Umweltamt Marzahn-Hellersdorf wurde im Jahre 2004 von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung die Aufgabe übertragen, eine öffentliche Grünanlage südlich und östlich von Alt-Biesdorf zu planen und zu bauen. Das Konzept wurde von der Senatsverwaltung bestätigt, die Pflanzung seitens des Bezirks cofinanziert. Die Baumaßnahme begann im September 2004, die Einweihung des Parks fand im Juni 2005 statt.

Der Stadtgarten liegt zwischen der Minsker Straße und der Straße "Am Grabensprung", im Norden grenzt er an das Altenwohn- und Pflegeheim "Arno Philippsthal". Die östlich und südlich vorgesehenen Wohn- und Geschäftsgebäude sind bisher noch nicht errichtet. Der Stadtgarten hat eine wichtige Mittlerfunktion zwischen dem urbanen Handelszentrums am Elsterwerdaer Platz, dem Marktplatz und dem naturnah und landschaftlich geprägten Landschaftsraum Biesdorfer Baggerseen. Er soll Treffpunkt für alle Altersgruppen sein und ist daher in vier "Zonen" eingeteilt: Die Terrasse liegt in der Mittelachse des Marktplatzes auf Höhe der Minsker Straße. Die Minsker Straße ist optisch vom Marktplatz aus nicht mehr wahrnehmbar, Marktplatz und Stadtgarten verschmelzen miteinander. Die Baumpflanzungen sowie das Arkadenthema des Handelszentrums finden hier ihre Fortführung. Durch diese "Fenster" ist der Park besonders erlebbar. Von der Plattform aus gelangt man auf eine Rasenfläche, auf der gespielt oder gefaulenzt werden kann. Der anschließende Bereich ist geprägt von altem Baumbestand, verstärkt durch gezielte Neupflanzungen. In der vierten "Zone" - dem Spielbereich - wird es in den nächsten Jahren Spielangebote für die Kinder im Gebiet geben.

Die Haupterschließung des Stadtgartens verläuft in Ost-West-Richtung. Vor den Häusern ist jeweils ein zwei Meter breiter Vorgartenbereich angeordnet, der überwiegend mit Rosen bepflanzt ist. Die untergeordnete Erschließung in Nord-Süd-Richtung verbindet jeweils die angrenzenden geplanten vier Quartiere miteinander. Ein weiterer untergeordneter Weg schlängelt sich vom Garten des Altenheimes "Arno Philippsthal" durch den schönen alten Baumbestand zum Rasenparterre. Entlang der Nebenwege laden Sitzplätze zum Verweilen ein. Die Wegebefestigungen wurden unter dem Aspekt der Nutzung zu allen Jahreszeiten ausgewählt. In dem angrenzenden Pflegeheim wohnen viele behinderte Menschen, die den Rollstuhl zur Fortbewegung nutzen müssen.

Der alte Baumbestand blieb größtenteils erhalten, es wurden lediglich nicht standsichere Bäume mit erheblichem Pilzbefall gefällt und durch Neupflanzungen ersetzt. Somit wurde der geschlossene Bepflanzungscharakter des ehemaligen Parkgeländes beibehalten. Neupflanzungen von Gehölzen, Rosen und Frühjahrsblühern wurden harmonisch in den alten Gehölzbestand eingefügt.

Stadtgarten Biesdorf
Größe 2,3 ha
Freizeitangebote Spazierwege, Kinderspielplatz, Liege- und Spielwiesen, Café, Terrassen
Sonderanlagen alter Baumbestand
Besonderheit rollstuhlgerechte Anlage
Rechtsstatus Gewidmete öffentliche Grün- und Erholungsanlage
Entstehungszeit 2004-2005
Pflege und Unterhaltung Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf / Straßen- und Grünflächenamt  Kontakt
Verkehrsverbindungen siehe Stadtplan
fill

Stadtgarten Biesdorf - Gehölzpflanzung mit Rosen

Einkaufszentrum Elsterwerdaer Platz

Stadtgarten Biesdorf - weitläufige Wiesen

Stadtgarten Biesdorf

Stadtgarten Biesdorf

Stadtgarten Biesdorf - weitläufige Wiesen


Karte Stadtgarten
Karte Stadtgarten Biesdorf