Umwelt  

 

Gefährliche Abfälle - Sonderabfall

Gefährliche Abfallmengen


Mengenentwicklung von 2008 bis 2016 - Datenbasis


Die vorliegende Datenbasis beruht auf der Auswertung der nachfolgend aufgeführten Unterlagen:
  • Belege der nachweispflichtigen Abfallbesitzer (jährlich mehr als 65.000),
    • Unterlagen der Jahresübersichten der Abfallentsorger
    • Belege (elektronisches Nachweisverfahren) der Entsorgungsnachweise und Begleitscheine zu den im Land Berlin angefallenen und importierten gefährlichen Abfällen. Zusätzlich der in andere Bundesländer und andere Staaten exportierten gefährlichen Abfälle.

    Hinweis: Näheres zum Vollzug der Überwachung und deren Zuständigkeit finden Sie hier

  • Informationen zu den betrieblichen Abfallbilanzen der Unternehmen, die eine BImSch-Genehmigung besitzen.

Diese Ausgangsbasis wird erweitert durch die Planungsunterlagen:

Entwicklung der gefährlichen Abfälle (Sonderabfälle) von 2008 bis 2016


Diagramm: Entwicklung der gefährlichen Abfälle (Sonderabfälle) zur Beseitigung und Verwertung von 2008-2016; Quelle: SenUVK
Diagramm: Entwicklung der gefährlichen Abfälle (Sonderabfälle) zur Beseitigung und Verwertung von 2008-2016; Quelle: SenUVK

In der Abfallgruppe gefährliche Abfälle aus dem Gewerbe sind ab 1999 auch die Bauabfälle, die einen baugewerblichen Charakter (z.B. Metall-, Kabel- und Dämmstoffe die durch gefährliche Stoffe Verunreinigt sind oder diese enthalten) besitzen, und Bauabfallgemische (vorwiegend: Glas, Kunststoff und Holz) enthalten.

Die zwei Abfallhauptgruppen teilen sich prozentual im Jahre 2016 wie folgt auf: