Umwelt  

 

Leitfaden für Sonderabfälle

Sonderabfälle aus Chemie, Pharmazie und Laboreinrichtungen


Chemische und Pharmazeutische Industrie
 
Die Chemische und Pharmazeutische Industrie in Berlin beschäftigt ca. 10.000 Mitarbeiterin 40 Unternehmen mit einem Gesamtumsatz von ca. 3,3 Mrd. Euro, wovon mehr als 60% im Ausland erzielt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Branchen in Berlin weisen die Unternehmen seit Jahren einen Zuwachs an Mitarbeitern und Produktionsflächen auf.
 
Der Wirtschaftszweig ist bezogen sowohl auf die Art und Größe der Unternehmen als auch auf die Abfallgruppen sehr heterogen. Dadurch ergibt sich ein sehr differenzierter und detaillierter Bedarf an Vermeidungs-, Verwertungs- und Beseitigungshinweisen.
 
Es gibt ein großes (Schering) und 21 mittlere Unternehmen in Berlin, die Pharmazeutika oder chemische Grundstoffe herstellen sowie zwei Hersteller von Farben und Lacken. Darüber hinaus zählen zu den Unternehmen der Chemischen und Pharmazeutischen Industrie auch alle Arten von Laboren wie:
Zubereitungsbereiche in Apotheken.

Zu den Sonstigen Laboren zählen Forschungslabore im nichtklinischen Bereich (Hochschulen und Universitäten), Schullabore, Analytische Labore sowie Labore in gewerblichen Unternehmen.
 
Zusammenfassende Hinweise zu den in fast allen Betrieben und Einrichtungen dieser Branche anfallenden Restchemikalien (AS 10 05 06*, 16 05 07* und 16 05 08*) finden sich im Abschnitt Sonstige Labore. Hinweise zur Vermeidung und Verwertung von den ebenfalls in allen Bereichen anfallenden Lösemitteln finden sich im Bereich Herstellung von Pharmazeutika, da hier in Berlin die größten Mengen an Lösemitteln anfallen.
 
Im Abschnitt Verwertungs- und Entsorgungsanlagen sind die in Berliner Betrieben der Branche relevantesten Verwertungs- und Entsorgungsanlagen zusammengefasst.
 
Die folgenden Hinweise für die Vermeidung und Verwertung von überwachungsbedürftigen Abfällen für die chemische und pharmazeutische Industrie sowie von Laboren wurden in enger Zusammenarbeit mit folgenden Verbänden und Firmen erstellt: Industrie- und Handelskammer zu Berlin, Verband der Chemischen Industrie (VCI Nord), SBB Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin mbH, Schering AG, Berlin Chemie AG.