Service  

 
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin
  • Groer Tiergarten Berlin

Großer Tiergarten - Natur

Wiesen


Neuansaat am Tiergartentunnel, 2006; Foto: Maria Sofie Rohner
Neuansaat am Tiergartentunnel, 2006   Foto: Maria Sofie Rohner

Neben den beeindruckenden Gehölzbereichen prägen den Großen Tiergarten frische, regelmäßig geschnittene und gewässerte Tritt- und Scherrasen. Diese werden intensiv gepflegt und von den Parkbesuchern stark genutzt. Dadurch sind sie weitgehend artenarm. In den Randbereichen dieser Rasenflächen konnten sich jedoch auch artenreichere Pflanzengesellschaften ausbilden.

Einige, relativ kleine Flächen werden als einschürige Frischwiesen gepflegt. Sie kommen abseits in Randbereichen des Parks vor. Im östlichen Tiergarten, in der Umgebung des Sowjetischen Ehrenmals und an den Uferböschungen von Landwehrkanal und Spree sind sogar trockene Rasen und ruderal beeinflusste Trockenwiesen vorhanden.

Insgesamt konnten in den Grünlandbereichen des Großen Tiergartens im Jahr 2006 27 Arten der Roten Liste Berlins nachgewiesen werden. Hierzu zählen z.B. Sand-Grasnelke (Armeria maritima subsp. elongate), Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis), Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea), Heidenelke (Dianthus deltoides), Kuckucks-Lichtnelke (Lychnis flos-cuculi) oder Rosen-Malve (Malva alcea).