Inhaltsspalte

Projektbeispiele

Hier haben wir für Sie ausgewählte Projekte zusammengestellt, die mit Unterstützung des BENE-Programms erfolgreich zu einem klimaneutralen und umweltfreundlichen Berlin beigetragen haben durch

  • die Einsparung von Energie und die Reduktion von CO²-Emissionen
  • die Vermeidung von Lärm und Abgasen
  • die Vergrößerung ökologisch wirksamer Fläche.

Alle Bilder zu den folgenden Beispielen sind, soweit nicht anders angegeben, Eigentum der B.&S.U. mbH.

Übersicht der vorgestellten Projekte:

1004-B7-O

Friesenstraße – Minderung gesundheitsschädlicher Lärmbelastungen durch Neugestaltung der Fahrbahn

Förderzweck war die lärmmindernde Sanierung der Fahrbahn der Friesenstraße in Berlin-Kreuzberg. Unter Berücksichtigung denkmalschutzrechtlicher Belange erfolgte eine grundhafte Erneuerung der Fahrbahn mit einem lärmmindernden Asphaltbelag, verbunden mit einer den Radverkehr fördernden Straßenraumumgestaltung.

Bilder zur Lärmminderung Friesenstraße

zur Bildergalerie

1005-B4-U

Umgestaltung U-Bahnhof Neue Grottkauer Straße

Förderzweck war die Umgestaltung und Modernisierung des U-Bahnhofs Neue Grottkauer Straße. Die Umsetzung erfolgte in drei Teilprojekten:

  • Sanierung Bauwerksschäden
  • Barrierefreier Ausbau
  • IGA Umgestaltung.

Die Maßnahmen bewirken eine Attraktivitätssteigerung im ÖPNV und somit eine Modal-Split-Verlagerung, die CO2- Einsparungen in Höhe von 251 t CO2-Äq pro Jahr generiert.

Seit Dezember 2016 heißt der U-Bahnhof Kienberg (Gärten der Welt).

Bilder zur Umgestaltung U-Bahnhof

zur Bildergalerie

1010-B2-E

Optimierung der Energieversorgung der Kirchengemeinde Dorfkirche Berlin-Britz

Die Neustrukturierung der Energieversorgung mit Wärme war Förderzweck des Projektes am oben genannten Standort. Die Energieversorgung erfolgte bislang für jedes der drei Gebäude (Gemeindehaus (ehemals Pfarrhaus), Kita (ehemals Gemeindehaus), Kirche) separat mittels zweier Ölkessel und einem Gaskessel. Realisiert wurde ist ein Nahwärmenetz mit einem Gasbrennwertkessel und einer Gasabsorptionswärmepumpe in Verbindung mit einem Eisspeicher und einer Solarabsorberfläche.

Die erreichte jährliche Primärenergieeinsparung beträgt 41%, 52 t CO2-Äq pro Jahr können eingespart werden.

Bilder zur Optimierung der Energieversorgung Gemeinde Berlin-Britz

zur Bildergalerie

1094-B6-B

Ein Garten für die Scherenbergstraße

Im Vorhaben war die naturnahe Umgestaltung der Außenfläche der Kinderbetreuungseinrichtungen der Klax Berlin gGmbH am Standort Scherenbergstraße vorgesehen. Die Flächen werden von etwa 250 Kindern aus 4 Einrichtungen genutzt und waren bereits stark abgenutzt. Auf Basis des Konzeptentwurfes eines Planungsbüros wurden folgende Teilmaßnahmen zur Sanierung der Freiflächen umgesetzt:

  • Neuanlage von Pflanzflächen aus Sträuchern, Bodendeckern, Gräsern und Rankpflanzen.
  • Neuanlage von Rasenflächen
  • Entsiegelung von Freiflächen und Wegen, Abbruch von Betonfundamenten
  • Neuanlage von großen versickerungsfähigen Sandspielflächen
  • Barfußpfad aus verschiedenen Materialien wie Holzpflaster, Tannenzapfen, Holzhäcksel oder Glasgranulat- Weidentunnel mit Weg aus Rindenmulch
  • Anlage von Kinderpflanzbeeten
  • Rundweg aus Öko-Pflaster mit durchlässigen Fugen
  • Anschaffung von Spielgeräten aus heimischen Gehölzen (Robinie)
  • Begrünte Überdachungen bei Kinderwagenboxen und Müllplatzeinhausung

Bilder zu "Ein Garten entsteht"

zur Bildergalerie

1096-B6-A

Treptower Park – Teilneugestaltung im südlichen Parkteil sowie Weltspielplatz

Im Vorhaben sind im südlichen Teil des Treptower Parks, einem Gartendenkmal aus dem 19. Jahrhundert, unter Berücksichtigung von Vorgaben des Denkmalschutzes umfängliche Sanierungsmaßnahmen von Gehölz- und Krautflächen sowie des Wegenetzes vorgesehen. Zudem soll auch der zum Park gehörende, künstlich angelegte Karpfenteich durch Uferrenaturierung und anderer geeigneter Maßnahmen saniert werden. Der Erhalt dieser freien Wasserfläche stabilisiert kleinklimatische Räume im Park. Faulungsprozesse in den Sommermonaten werden nachhaltig vermieden. Die gesamte ökologisch wirksame sanierte Freifläche (inkl. Wasserfläche) beträgt ca. 59.700 m². Weiterhin wurde ein partizipativ entwickeltes Spielplatzkonzept zum Weltspielplatz vervollständigt. Folgende Maßnahmen werden umgesetzt:

  • Verbesserung der ökologischen und landschaftsbildlichen Qualität der Parkanlage unter Beachtung historischer Vorgaben (Sanierung des Gehölzbestandes und der Krautflächen, Erneuerung der Wege mit neuer Wegeführung, Ausstattung mit Bänken und Abfallbehältern).
  • Uferrenaturierung und Verbesserung der Gewässerqualität des Karpfenteiches (Ufersanierung durch Entfernung des Betonufers und naturnaher flacher Gestaltung, Uferbepflanzung, geeignete Gewässersanierungsmaßnahmen – ggf. Entschlammung).
  • Ergänzung des (Weltspielplatzes Komplettierung Nord- und Südamerika, Treffpunkt Nordpol, kindgerechte Transport- und Kommunikationsmittel zur Entdeckung des Weltspielplatz.

Das gesamte Vorhaben liefert einen erheblichen Beitrag zur ökologischen Aufwertung des südlichen Teils im Treptower Park. Gleichzeitig wird die Aufenthaltsqualität für die Nutzer deutlich verbessert.

Bilder zur Teilneugestaltung des Treptower Parks

zur Bildergalerie

1098-B1-E

Edeka Burau – Energiesparende Kälteanlage mit Kältemittel R744

Förderzweck war der Austausch der vorhandenen Kälteanlagen incl. Kühlmöbel TK-NK- Booster durch Kälteanlagen mit natürlichem Kältemittel. Pro Jahr können so 22 t CO2 Äq/a CO2-Emissionen vermieden werden.

Bilder zu "Edeka Energiesparende Kälteanlage"

zur Bildergalerie

1119-B6-B

Neugestaltung auf dem Gelände der Kita Tabea / Gemeinde Tabea

Die evangelische Kita (etwa 85 Plätze) liegt in einem sozialen Brennpunkt in Neukölln (High-Deck-Siedlung) und wird überwiegend von Familien mit schwierigem sozialen Hintergrund (Harz IV 66 %, Migrationshintergrund 72 %) genutzt. Im Vorhaben wurden Maßnahmen zur hochwertigen naturnahen Sanierung der derzeit desolaten, abgespielten Freiflächen der Kita, die demnächst durch eine Krippe erweitert wird, realisiert. Die Neugestaltung der bestehenden Außenanlage als naturnaher Erfahrungs- und Spielraum wurde durch folgende Elemente umgesetzt:

  • Naturerkundungs- bzw. Fühlpfad,
  • Sandkasten,
  • Obst- und Gemüsegarten,
  • Wasserspielplatz,
  • Rundwege, Rollerbahnen, Podeste, Balancierstrecke zur Förderung der Körperwahrnehmung
  • Schaukeln, Spieleinseln
  • Anpflanzung von Bäumen, Hecken, sonstige Pflanzen,
  • Partizipation bei der Gestaltung der Flächen unter Einbeziehung der Kinder, Erzieher, Eltern, Kirchengemeinde über Workshops, Pflanzaktionen, gemeinsame Ernten etc.
  • Eine Maßnahme zur Regenwasserbewirtschaftung mittels Rigole inkl. Teich wurde zusätzlich aufgenommen. Das abfließende Regenwasser von Dach- und versiegelten Hofflächen (etwa 633 m³ pro Jahr) werden nicht mehr in die Kanalisation eingeleitet, sondern als ökologisch wirkender Beitrag vor Ort versickert und verdunstet. Kinder erhalten gleichzeitig Zugang zu wasserbezogenen Pflanzen und Tieren.

Die Anpassungen der o. g. Elemente waren aufgrund der Einbeziehung neuer Ideen im Partizipationsprozess möglich.

Insgesamt konnten 3.529 m² ökologisch wirksame Fläche neu geschaffen bzw. sanierte werden.

663 m³ jährliches Regenwasservolumen stehen zukünftig für Versickerung und Verdunstung vor Ort zur Verfügung.

Bilder zur Neugestaltung Außengelände Kita

zur Bildergalerie

1120-B6-B

Familienhaus Kastanie – Aufwertung Außenanlage

Projektinhalt war die naturnahe Gestaltung und Aufwertung des zum Familienaus Kastanie gehörenden Außengeländes (Garten, Kitafreifläche und offener Bereich) mit dem Ziel, den Garten für alle Nutzergruppen, aber auch für AnwohnerInnen (innerhalb der Öffnungszeiten des Hauses bzw. zu ausgewählten Veranstaltungen am Wochenende) ansprechend zu gestalten und damit zur gemeinsamen Nutzung zu animieren. Der Träger pad gGmbH hat – gemeinsam mit den unterschiedlichen Nutzergruppen – Ideen für die Neugestaltung eingebracht, die in der tatsächlichen Planung Berücksichtigung fanden.

Unter anderem wurden folgende Einzelmaßnahmen gefördert:

  • Optimierung des Geländezugangs,
  • Entsieglung und Neugestaltung von Wegen,
  • Pflanzung von Hecken, Straucharealen und Beerenobst,
  • Bodenmodellierung zur Strukturierung abgegrenzter Bereiche für differenzierte Bewegungs- und Erfahrungsmöglichkeiten,
  • Zonierung für unterschiedliche Nutzergruppen und
  • Schaffung generationsübergreifender Begegnungsmöglichkeiten.
  • Erweiterung der Spiel- und sportlich-motorischen Betätigungsangebote,
  • u. a. mit den Elementen Renn- und Taststrecke, Matschspielplatz, Wasserspiel, Tipi-Zelt, Hängebrücke, Amphitheater,
  • Anlegen thematischer Inseln für Experimente, Kräuter und Insekten und
  • Schaffung eines Bereichs zur gärtnerischen Betätigung.

Bilder zum Familienhaus Kastanie

zur Bildergalerie

1131-B2-G

Energetische Sanierung der Marienfelder Grundschule

Förderzweck war die energetische Sanierung der Gebäudehülle zwecks Verbesserung der U-Werte der Bauteile, die Ergänzung der Wärmeversorgung um eine regenerative Komponente (Sole-Wärmepumpe), die Installation von Gebäudeleittechnik sowie der Einsatz dezentraler Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung. Diese Sanierung erreicht den Standard „EnEV 2014 minus 41 %“.

Die eingesparten CO2-Emissionen betragen 151 CO2-Äq/a.

Bilder zur Energetischen Schulsanierung

zur Bildergalerie

1132-B6-A

Wasserturmplatz Prenzlauer Berg – Sanierung nach ökologischen und denkmalpflegerischen Kriterien

Der Wasserturmplatz im Prenzlauer Berg ist eine denkmalgeschützte Grünanlage in einem dicht bebauten Quartier mit wenig Grün- und Freiflächen. Die Freiflächen waren stark abgenutzt mit erodierten steilen Hängen des Hügels, unter dem sich die ehemaligen Wasserspeicher befinden. Die Hangbepflanzung, Rasenflächen und Gehölzflächen waren überarbeitungsbedürftig.

Im Vorhaben wurden die Hangbereiche und die übrigen Gehölzzonen des Wasserturmplatzes nach denkmalpflegerischen und ökologischen Kriterien saniert. Im Einzelnen wurden die folgenden Teilmaßnahmen durchgeführt:

  • Verbesserung der Bodenqualität der Hangbereiche durch Aufdüngung
  • Einbau von Faschinen und Erosionsschutzmatten zur Hangstabilisierung
  • Regenerationsschnitt der Rosen im Hangbereich
  • Großflächige Nachpflanzung standortgerechter Gehölze im Hangbereich
  • Großflächige Nachpflanzung von Gehölzen in den anderen Gehölzzonen des Platzes
  • Großflächige Pflanzung standortgerechter bodendeckender Stauden im Hangbereich
  • Nachpflanzung von zwei Bäumen auf dem Plateau
  • Instandsetzung von Rasenflächen

Das gesamte Vorhaben lieferte einen Beitrag zur ökologischen Aufwertung des Wasserturmplatzes, bei dem ca. 8.600 m² ökologische Flächen saniert bzw. neu geschaffen wurden. Gleichzeitig wurde die Aufenthaltsqualität für die Nutzer deutlich verbessert.

Bilder zur Sanierung Wasserturmplatz

zur Bildergalerie

1169-B6-B

GrüneF – Grüne Nutzung von Friedhofsflächen

Die aufgrund der geänderten Bestattungskultur nicht mehr für Friedhofszwecke genutzten Friedhofsflächen des Evangelischen Friedhofsverbandes Berlin Stadtmitte könnten dauerhaft als öffentlich genutzte begrünte Freifläche erhalten bleiben. Diese Flächen bieten wichtige Räume für diverse ökologisch und sozial orientierte Umnutzungsmöglichkeiten. Der EVFBS hat im sozial benachteiligten Innenstadtquartier Neukölln-Nord und dessen angrenzenden 2 km – Radius fünf Friedhöfe ausgewählt. Gemeinsam mit Anwohnern und sonstigen relevanten Akteuren wurden unterschiedliche Konzepte wie bspw. Friedhofspark (Alter Luisenstädtischer Friedhof in der Bergmannstraße) oder Gemeinschaftsgärten (Neuer St. Jacobi Friedhof in der Herrmannstraße) entwickelt und realisiert.

Die Abschlusspräsentation des Projektes finden Sie hier:

1192-B4-N

Einführung von elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeugen

Im Rahmen dieses Projektes konnten sechs rein elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge für den Einsatz im Grünflächen- und Straßenbereich des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf angeschafft und sechs Bestandsfahrzeuge mit konventioneller Antriebstechnik (Benzin- und Dieselverbrennungsmotoren) ersetzt werden. Dadurch können pro Jahr 22 t CO2-Äq/a CO2-Emissionen vermieden werden.

Bilder zu Elektro-Nutzfahrzeugen

zur Bildergalerie

Video zu den Aktionstagen Berlin spart Energie 2020

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: video/youtube

Im Rahmen der Aktionswoche "Berlin spart Energie 2020" stellt Herr Norbert Fußwinkel, Leitung Fachbereich Grünflächen Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, das erfolgreich durchgeführte Projekt 1192-B4-N "Einführung von elektrisch angetriebenen Nutzfahrzeugen" vor.

1217-B2-G

Energetische Sanierung Kita Rosenheimer Straße 20B

Ziel der energetischen Sanierung war die Reduzierung des Wärmebedarfs sowie die Optimierung der Heizungsanlage. Folgende Maßnahmen wurden realisiert: Dämmung der Außenwände, des Daches, der Kellerdecke, Erneuerung der Fenster einschließlich der Fenstertüren sowie die Erneuerung der Heizungsanlage (Ersatz der Gas-Kesselanlage durch eine gasbetriebe Wärmepumpe).

Die eingesparten CO2-Äq-Emissionen betragen 38 t pro Jahr.

Bilder zur Energetischen Sanierung Kita

zur Bildergalerie

1224-B6-B

Naturnahe Schulhofgestaltung Freie Waldorfschule Prenzlauer Berg
Neuer Außenbereich Freie Waldorfschule
Bild: SenUVK

Naturnahe Schulhofgestaltung Freie Waldorfschule Prenzlauer Berg

Nach der erfolgreichen energetischen Sanierung des Schulgebäudes in der Freien Waldorfschule am Prenzlauer Berg (BENE Projekt 1008-B2-G) wurde auch der sanierungsbedürftige überwiegend asphaltierte Schulhof mit BENE-Mitteln (Projekt 1224-B6-B) unter ökologischen Gesichtspunkten umgestaltet. Durch großflächige Entsiegelungen, Anlage von versickerungsfähigen Wegen, Einbau von Rigolen zur Regenwasserversickerung und die Anlage von begrünten naturnahen Spiel- und Aufenthaltsflächen wurden insgesamt 3.275 m² ökologisch wirksame Freiflächen geschaffen. Entstanden ist eine liebevoll gestaltete grüne Oase, die viele Anregungen zum Spielen aber auch zum Ausruhen bietet. Die Kinder werden in die Pflege der neuen Anlage einbezogen. Das BENE-Projekt wird auch auf der Seite der Waldorfschule und der Regenwasseragentur vorgestellt.

Weiter zur Projektvorstellung auf der Website der Waldorfschule kommen Sie hier.

Weiter zum Artikel der Regenwasseragentur kommen Sie hier.

1246-B3-B

Zertifikat
Zertifikat
Bild: SenUVK

Einführung eines Energiemanagementsystems gemäß DIN EN ISO 50001

Förderzweck war die Einführung eines funktionsfähigen, zertifizierten Energiemanagementsystems auf Basis der DIN EN ISO 50001 bei der BIM GmbH. Die Projektlaufzeit war vom 01/2019 bis 03/2020.