Coronavirus

    Umwelt  

 

Aktionen und Modellprojekte zu Bioabfällen in Berlin

Biotonne in Wohnanlagen


Biotonne in Wohnanlagen; Foto RESTLOS GLÜCKLICH e. V., Šárka Pakostová
Foto: RESTLOS GLÜCKLICH e. V., Šárka Pakostová

In Wohnanlagen fallen große Mengen des wertvollen Rohstoffs "Bioabfall" an. Gleichzeitig ist dort die Sammlung der kompostierbaren Abfälle anspruchsvoller, z.B. im Hinblick auf die gemeinschaftlich genutzte Biotonne im Innenhof und die langen Transportwege mit den feuchten Küchenabfällen dorthin. Als Folge landen leider immer noch viel zu viele Bioabfälle in der Restmülltonne.

Die Senatsumweltverwaltung möchte mit dem Modellprojekt "Unsere Biotonne. Unsere Energie." gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern in ausgesuchten Wohnanlagen versuchen, für alle die Biotonne attraktiver zu machen. Das Projekt klärt darüber auf, welche Abfälle in die Biotonne dürfen und wie diese in der Küche am einfachsten gesammelt und zum Tonnenstellplatz transportiert werden können. Die Ansprache berücksichtigt dabei verschiedene Kulturen, Sprachen, Werte und Erwartungen der Bewohnerinnen und Bewohner.
Was viele Bürgerinnen und Bürger nicht wissen: Bioabfälle sind kein "Müll", sondern wertvolle Rohstoffe für die Gewinnung von Biogas. Schon heute fahren rund 2/3 der gesamten Abfallsammel-Fahrzeuge der BSR mit dieser Energie. Gleichzeitig entsteht Komposterde - ein natürliches Düngemittel für die Landwirtschaft. Werden Bioabfälle nicht sorgfältig getrennt, werden Prozesse bei der Gewinnung von Biogas gestört und es entsteht am Ende verunreinigte und für die Landwirtschaft unbrauchbare Komposterde.
Viele Bioabfälle - insbesondere Lebensmittelabfälle - lassen sich komplett vermeiden: In Deutschland landen jedes Jahr 18 Millionen Tonnen Nahrungsmittel* im Müll – und mit ihnen werden wichtige Ressourcen wie Wasser und Ackerfläche verschwendet, sowie Treibstoff und Verpackungsmaterial. Vieles, was als Abfall eingestuft wird, ist allerdings noch essbar und gesund.
*WWF Studie, 2015, Das große Wegschmeißen


Aktionstour durch Berlin:
Re-Use und Lebensmittelwertschätzung rockt!




Kurzbeschreibung des Videos
In Deutschland landen jedes Jahr 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, wodurch Klima und Umwelt enorm belastet werden. Wenn Bioabfälle in der Restmüll- statt der Biotonne entsorgt werden, gehen weitere Ressourcen verloren. Aus Bio-Abfall kann nämlich klimaneutrales Biogas und wertvoller Kompost gewonnen werden. Wie du Re_Use Held*in und Lebensmittelwertschätzer*in werden kannst, zeigen wir - die Senatsumweltverwaltung - auf einer Aktionstour durch Berlin zusammen mit unseren Partnern, dem gemeinnützigen Verein RESTLOS GLÜCKLICH @restlos.gluecklich und Yesil Çember – ökologisch inter-kulturell gGmbH. Seit August 2020 touren wir zusammen mit dem RESTLOS Rad, der mobilen Fahrradküche von RESTLOS GLÜCKLICH durch Berlin. Der Verein zaubert klimaverträgliche Köstlichkeiten aus geretteten Lebensmitteln. Steige auf das Smoothie-Bike und mixe dir mit Muskelkraft einen Shake oder ein Pesto! Finde in interaktiven Spielen heraus, wie fit du bei Themen rund um die Trennung von Küchen- und Gartenabfällen und deren Verwertung über die Biotonne bist! Komm vorbei, wir freuen uns auf dich!

Herausgeber: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz


Aktionen und Termine 2020


Das Modellprojekt „Unsere Biotonne. Unsere Energie." wird zusammen mit RESTLOS GLÜCKLICH e. V. und Yesil Çember – ökologisch interkulturell gGmbH fortgeführt und erweitert: