• Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine.

Mobilitätsstationen

Jelbi-Station der BVG am Nollendorfplatz

An immer mehr S+U-Bahnhöfen entstehen in Berlin sogenannte Mobilitätsstationen, die Sharing-Angebote bündeln. Hier lässt sich schnell und komfortabel vom öffentlichen Personennahverkehr auf Roller, Rad oder Auto umsteigen. In Berlin werden diese Mobilitätsstationen von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) angeboten. Über die Jelbi-App der BVG lassen sich Fahrzeuge orten, buchen und bezahlen.

Die BVG hat ihre Mobilitätsstationen bisher hauptsächlich in der Innenstadt errichtet, mittlerweile entstehen sie aber auch vermehrt in den Außenbezirken, um dort Lücken im ÖPNV-Netz zu schließen und geteilte Mobilität für alle Berliner*innen zugänglich zu machen.

Aktuell werden weitere Jelbi-Stationen in Berlin gebaut, welche im Rahmen des Verkehrsvertrags von der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz finanziert und bis 2025 hinsichtlich der Erreichung der verkehrspolitischen Ziele des Landes Berlin evaluiert werden. Im Rahmen der Evaluation soll unter anderem herausgefunden werden, ob das Jelbi-Angebot umwelt- und stadtverträgliches Mobilitätsverhalten fördert.