• Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende / Інформація для біженців з України і для волонтерів: berlin.de/ukraine.

Arbeiten für Ersatzneubau der Moltkebrücke in Steglitz-Zehlendorf gestartet

Baubeginn zum Ersatzneubau der Moltkebrücke, Februar 2022

Baubeginn Moltkebrücke, Februar 2022

Pressemitteilung vom 19.02.2022

100-Tage-Programm: Investitionen in Brücken sichern wichtige Verbindungen und befördern die Mobilitätswende mit neuen Rad- und Fußverkehrsanlangen

Die Arbeiten für den Ersatzneubau der Moltkebrücke in Steglitz-Zehlendorf haben begonnen: Mobilitätssenatorin Bettina Jarasch gab an diesem Sonnabend das offizielle Startsignal für die Installation einer Behelfsbrückenkonstruktion am S-Bahnhof Botanischer Garten, die den barrierefreien Zugang zum Bahnsteig während der Bauzeit sichert.

Die seit Jahren teilgesperrte Moltkebrücke, erbaut 1909, wird in den kommenden zwei Jahren zunächst komplett abgerissen und dann neu aufgebaut. Auf der neuen Brücke werden zur optimalen Anbindung an den S-Bahnhof breite Fußwege sowie ein Fahrstreifen pro Richtung für den Rad- und Kfz-Verkehr zur Verfügung stehen. Zudem werden neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder installiert, um den Wechsel vom Rad zur S-Bahn und umgekehrt zu erleichtern.
Für den Ersatzneubau sind Kosten in Höhe von zehn Millionen Euro veranschlagt.

Senatorin Bettina Jarasch:
„Wir investieren in die Infrastruktur, besonders in die vielen Brücken unserer Stadt. Ich habe einige dieser Vorhaben in das 100-Tage-Programm meines Hauses aufgenommen, um die Bedeutung der Projekte zu unterstreichen. Wir bauen Stück für Stück den Investitionsstau ab und sichern wichtige Verbindungen in der Stadt. Und es ist klar: Wenn wir neue Brücken bauen, dann bauen wir zukunftsfeste Verkehrswendebrücken – mit mehr Platz und Komfort für den klimafreundlichen Umweltverbund aus ÖPNV, Fuß- und Radverkehr.“

Zum 100-Tage-Programm der Senatsverwaltung am Beginn der Wahlperiode gehören neben der Moltkebrücke auch die Ersatzneubauten für die Pyramidenbrücke im Bezirk Treptow-Köpenick, nahe der Alten Försterei, und die Wuhletalbrücke im Verlauf der Märkischen Allee in Marzahn-Hellersdorf.

Auch für den Ersatzneubau der Pyramidenbrücke werden Behelfsbrücken errichtet – dies ist derzeit in Vorbereitung. Die neue Pyramidenbrücke soll im Jahr 2028 fertiggestellt sein. Fuß- und Radverkehr erhalten dabei neue, komfortable Anlagen.
Für die Wuhletalbrücke soll der Rückbau im dritten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein. Das neu zu errichtende Brückenbauwerk mit deutlich verbesserten Rad- und Fußverkehrsanlagen wird voraussichtlich ab Mitte 2025 fertiggestellt sein, zeitgleich wird die Märkische Allee zwischen Mehrower Allee und S-Bahnhof Ahrensfelde erneuert, inklusive einer besseren Anbindung an die angrenzenden S-Bahn-Haltestellen.