Coronavirus

Inhaltsspalte

Merian-Schule

Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe in Treptow-Köpenick

Hand im Kräuterbeet
Bild: Stefan Körber – Fotolia.com

Die Köpenicker Merian-Schule hat nicht nur ein Herz für Bienen, sondern auch für alte Sorten: Im Schulgarten grünt und blüht es. Die Belohnung sind goldener Honig und frisches Gemüse aus nachhaltigem Anbau.

Maßnahmen zum Klimaschutz an der Merian-Schule

Vielfalt im Schulgarten

Der Schulgarten der Merian-Schule wird von der gleichnamigen AG gepflegt. Wo einst eine wilde Wiese war, gedeiht heute auf 14 Beeten knackiges Gemüse. Die Beete werden zum Teil in Permakultur bewirtschaftet, gepflanzt und gesät werden ausschließlich alte Sorten. Die reiche Ernte wird vor Ort bei Schulfesten und in der Koch-AG verarbeitet. Ergänzt werden die Beete durch etwas wildere Bereiche mit Hecken, Wildblumen und Frühblühern. Die Blumen bieten den schuleigenen Bienen und zahlreichen anderen Bestäuberinsekten wertvolle Nahrung. Der Garten soll in Zukunft noch intensiver genutzt und attraktiver für Wildbienen werden. Geplant ist außerdem die Einrichtung eines Grünen Klassenzimmers.

Bienenhaltung und Imkerei

Eine andere Arbeitsgemeinschaft der Merian-Schule widmet sich der Imkerei. Die fleißigen Schülerinnen und Schüler tun alles, damit es den Bienen gut geht. Sie kümmern sich um die Wintereinfütterung und die Königinnenzucht, schweißen Wachsplatten in Rähmchen und streichen die Beuten. Sie wissen nicht nur, was eine gute Bienenweide ausmacht, sondern können auch den Honig selbst ernten und kontrollieren. Um die Verarbeitung und Vermarktung von Honig und Bienenwachskerzen kümmert sich wiederum die Schülerfirma bee-Merian. Die Gewinne aus Imkerei und Schülerfirma fließen in den Erhalt und den Ausbau der Bienenhaltung oder gehen als Spende an ökologische Projekte der Schule – wie zum Beispiel die Schulgarten-AG.

Mobilität und Mülltrennung

Umwelt- und Klimaschutz spielen auch an anderer Stelle innerhalb und außerhalb des Fachunterrichts eine Rolle. Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts haben sich Schüler und Lehrer beispielsweise die Verkehrsmittel für den Weg zur Schule und deren Energieverbrauch genauer angesehen. Angesprochen wurde das Thema auch als interdisziplinärer Aspekt in anderen Fächern. Stolz sein können alle Merianer auf ein Mülltrennungsprojekt, das erfolgreich an der Schule gestartet ist. Den Anfang machten zusätzliche Sammelbehälter, die ausschließlich für Papier aufgestellt wurden. Das Konzept soll in Zukunft kräftig erweitert werden.

Steckbrief: Über die Merian-Schule

Die Merian-Schule ist eine Integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe mit teilweise gebundenem Ganztagsbetrieb. Die rund 950 Schülerinnen und Schüler werden an zwei Standorten von 99 Lehrerinnen, Lehramtswärtern, Erzieherinnen, Sozialarbeitern und Fremdsprachenassistentinnen unterrichtet und betreut.

Schulphilosophie

Benannt ist die Merian-Schule nach Maria Sibylla Merian, die als erste deutsche Ökologin gilt. Der Naturforscherin und Künstlerin verdankt die Schule auch die Schulphilosophie: Sie sieht sich dem Umweltgedanken und der künstlerischen Bildung verpflichtet, verbindet also eine naturwissenschaftliche Ausbildung mit einer ästhetischen Erziehung. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Berufs- und Studienorientierung.

Auszeichnungen

  • Umweltschule in Europa

Kartenansicht: Merian-Schule

Weitere engagierte Schulen in Treptow-Köpenick

Link zu: Weitere engagierte Schulen in Treptow-Köpenick
Bild: halfpoint/Depositphotos.com

Übersicht: Diese Treptower und Köpenicker Schulen engagieren sich besonders im Klima- und Umweltschutz. Weitere Informationen

Handlungsfelder

Link zu: Handlungsfelder
Bild: Dmyrto_Z/Depositphotos.com

Ressourcenschutz, Nachhaltigkeit, Klimabildung: In diesen Bereichen engagieren sich Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen für nachhaltige Verbesserungen im Klimaschutz. Weitere Informationen