Umwelt  

 

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Hautnah „Europa erleben“ – Seminarreise des FÖJ-Jahrgangs 2018/19 nach Brüssel


  • Foto: SenUVK
    Graffitikunst in Brüssel, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Stadtrundgang in Brüssel, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Fortbewegung in Brüssel erfolgt zu Fuß, Foto: SenUVK
  • Foto: Ralf Rühmeier
    Stadtrundgang in Brüssel, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Teilnehmendenbeitrag zur Europäischen Union, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Teilnehmendenbeitrag zum Klimaschutz in der EU, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Besuch des Büros des Landes Berlin bei der EU, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Beitrag der Europäischen Kommission, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Besichtigung des Europäischen Parlaments, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Im Besucherzentrum "Parlamentarium", Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Gespräch mit einem belgischen Europaabgeordneten, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Kurze Pause vorm Gebäude der Europäischen Kommission, Foto: SenUVK
  • Foto: SenUVK
    Gruppenbild der Seminarreiseteilnehmenden 2018/2019, Foto: SenUVK

Hautnah „Europa erleben“ – Seminarreise des FÖJ-Jahrgangs 2018/19 nach Brüssel

Im Mai 2019 ging es für eine Gruppe von 27 FÖJ-TeilnehmerInnen auf eine dreitägige Entdeckungstour nach Brüssel. Ziel war es, den jungen Menschen die Europäische Union und die Bedeutung dieses Zusammenschlusses europäischer Staaten verständlicher und erlebbarer zu machen, auch vor dem Hintergrund, dass das FÖJ selbst aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) mitfinanziert wird. Die Seminarreise wurde erstmalig von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz organisiert, finanziert und begleitet.

Das Programm war äußerst abwechslungsreich gestaltet und die TeilnehmerInnen haben sich mit großem Engagement beteiligt. So ging es nach der Anreise mit der Bahn zunächst auf einen Stadtrundgang mit sozialkritischem Ansatz. Anschließend wurden eigene Beiträge der TeilnehmerInnen zu Europa relevanten Themen vorgetragen und diskutiert. Am folgenden Tag wurde die Gruppe im Büro des Landes Berlin bei der EU begrüßt und erfuhr etwas über die Arbeit der dortigen MitarbeiterInnen und den Zweck dieser Verbindungsstelle. Anschließend gab es interessante Beiträge von einem Vertreter des NABU und einer Mitarbeiterin der Europäischen Kommission. Die Besichtigung des Europäischen Parlaments durfte natürlich auch nicht fehlen. Am letzten Tag wurde es noch einmal spannend. Im Büro des Bundes bei der EU trafen die TeilnehmerInnen einen belgischen Europaabgeordneten zum Gespräch und konnten ihn zu verschiedenen Themen rund um Europa und das Europäische Parlament befragen.

Die Seminarreise war insgesamt ein voller Erfolg und selbst auf der Rückreise wurde weiter viel über Europa diskutiert und sich ausgetauscht. Die TeilnehmerInnen der Reise nach Brüssel können nun ihre Erlebnisse und Eindrücke als MultiplikatorInnen in den nachfolgenden FÖJ-Seminaren an die anderen FÖJ-Freiwilligen weitergeben.

Vielleicht wird es ja auch in den kommenden Projektjahren wieder ein FÖJ-Seminar mit Europa-Bezug geben. Schön wäre es jedenfalls!


FÖJ