Natur + Grün  

 

Stadtbäume: Spandau

Die Dorf-Linde in Alt-Kladow


Linde im Winter
 
Vor der alten Dorfkirche in Alt-Kladow befindet sich ein ganz besonderer Veteran der Gehölzflora Berlins. Der Anblick dieser uralten Winter-Linde (Tilia cordata) darf ein wenig Erstaunen und Ehrfurcht hervorrufen. Die Krone ist 20 m hoch und ebenso breit, der Stammumfang beträgt 5,12 m. Dieser Baum ist wahrscheinlich über 500 Jahre alt. Durch den ausladenden Wuchs ist die Linde besonders attraktiv. Imposant wirken die bis auf den Boden reichenden Astschleppen. Dieser Baum zählt zu den ältesten und schönsten in ganz Berlin. Aufgrund des exponierten Standortes und der prägenden Raumwirkung ist die Linde seit 1950 Naturdenkmal. Sie wurde in den siebziger Jahren mit Seilen und Eisenstangen stabilisiert, dezent saniert und einer leichten Verjüngungskur durch Schnittmaßnahmen unterzogen.

Aber Alt-Kladow ist nicht nur wegen der alten Linde ein ganz besonderer Ort für Baum-Interessierte. Ganz in der Nähe befinden sich weitere mindestens 100-jährige Winter-Linden (Tilia cordata) und ein stattlicher Ginkgo (Ginkgo biloba). An der Ecke zum Sakrower Kirchweg steht in einem Vorgarten ein malerischer Walnuss-Baum (Juglans regia) und am Kladower Damm befinden sich drei Überbleibsel einer einstigen Eschen-Allee. Diese Eschen (Fraxinus excelsior) sind bereits gut 100 Jahre alt und haben beachtliche Stammumfänge von 2,70 m bis 2,95 m.


Literatur:
Vieth, Harald Bemerkenswerte Bäume in Berlin und Potsdam

Linde im Sommer

Stammfuß der Linde