Natur + Grün  

 

Straßen- und Parkbäume: Charlottenburg-Wilmerdorf

Die Trauben-Eiche am Olympiastadion


Tor des Olympiastadions und Trauben-Eiche
 
Am Tor auf der Ostseite des Olympiastadions steht einsam und in steinerner Umgebung eine Trauben-Eiche (Quercus petraea). Sie ist etwa 200 Jahre alt und hat einen Umfang von etwa 4,50 m. Ursprünglich war der Baum Teil des Grunewalds und wurde später zum Wahrzeichen des ehemaligen Deutschen Stadions, das 1913 als damals größtes Stadion der Welt eingeweiht wurde. Anlässlich des 70. Geburtstages von Viktor von Podbielski (1844-1916), dem langjährigen Vorsitzenden des Deutschen Reichsausschusses für Olympische Spiele, wurde die Eiche "Podbielski-Eiche" genannt. Eine Bronzetafel erinnert daran. Nach diversen Umbauphasen der gesamten Anlage zum heutigen Olympiastadion sind der Eiche die Strapazen durchaus anzusehen. Sie muss regelmäßig gepflegt werden.


Literatur:
Vieth, Harald Bemerkenswerte Bäume in Berlin und Potsdam
Weißpflug, Hainer Berliner Denkmale der Natur

Habitus der Eiche

Weitere Informationen: