Coronavirus

    Umwelt  

 

Aktionen und Modellprojekte zu Bioabfällen in Berlin

Biotonne für Ein- und Zweifamilienhäuser




Kurzbeschreibung des Videos
Biotonne für Berlin - Nachbarn werben Nachbarn
Berlin wird umweltfreundlicher. Mitmachen kann jeder – und dabei auch noch profitieren! Rund die Hälfte des Hausmülls in einem durchschnittlichen Haushalt besteht aus Küchen- und Gartenabfällen. Separat in der Biotonne gesammelt, kann daraus wertvolles Biogas gewonnen werden. Und das hilft dem Klima. Außerdem werden die Restmülltonnen entlastet und müssen seltener geleert werden. Wer die Biotonne richtig nutzt, kann bis zu acht Prozent seiner Abfallkosten sparen.

Rund 50.000 Haushalte in den Berliner Außenbezirken Berlins haben noch keine Biotonne. Bei der Aktion „Nachbarn werden Nachbarn“ erhält jeder, der seinen Nachbarn von der Biotonne überzeugt, die Aktionsprämie, den „Biotoni“. Damit wird das Sammeln und Entsorgen noch einfacher.

Produziert durch: agenturgretchen im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz


Eine erfolgreiche Zero-Waste-Strategie für organische Abfälle muss zuallererst Lebensmittelabfälle vermeiden und dann dafür sorgen, dass unvermeidbare Küchen- und Gartenabfälle richtig entsorgt werden – und zwar über die Biotonne.

In Deutschland werden jedes Jahr 18 Millionen Tonnen Nahrungsmittel weggeworfen, dies ist eine enorme Verschwendung von Wasser, Energie und Verpackungsmaterial. Die Informationskampagne „Biotonne für Berlin“ kooperiert deshalb mit dem Verein RESTLOS GLÜCKLICH e. V. Dieser setzt sich für einen nachhaltigen und wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln ein, um Lebensmittelverschwendung zu vermeiden.

Lebensmittel wertschätzen
Lebensmittel wertschätzen;
Grafik: lichtl Ethics & Brands GmbH, Bilder: stock.adobe.com, Küchenbild / Topvectors, Stift / rosad, Tasche / miumi, Topf / mhatzapa, Thermometer / valeriyakozoriz, Karotte / Irina Strelnikowa, Nase / bsd555

Unvermeidbare Lebensmittel- und Gartenabfälle gehören in die Biotonne und nicht in den Restmüll. In den gartenreichen Außenbezirken Berlins haben bereits gut 50 Prozent der Haushalte (Ein- und Zweifamilienhäuser) eine Biotonne. Die Senatsumweltverwaltung möchte noch weitere Berlinerinnen und Berliner gewinnen, die Biotonne zu bestellen.

Die Kampagne möchte vor allem Biotonnenbesitzerinnen und -besitzer mit Garten aufklären, dass die Biotonne mehr als eine "Gartentonne" ist. Insbesondere Eigenkompostierer sollten sich für eine zusätzliche Biotonne entscheiden. Auf der Seite "Was kommt in die Biotonne?" sehen Sie die Vielfalt vor allem von Küchenabfällen, die in die Biotonne gehören.

Bei der Aktion "Nachbarn werben Nachbarn" erhalten erhalten Berlinerinnen und Berliner eine schicke Prämie, wenn sie einen Nachbarn überzeugen, die Biotonne zu bestellen.

Wir informieren Sie gerne ausführlicher an unserem Aktionsstand der laufenden Infotour. Termine und Orte werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Wo kann ich die Biotonne bestellen?
Bestellen können Sie die Biotonne bequem unter www.bsr.de/biogut (unter "Tonne bestellen") oder über die Hotline 030 7592-4900.
Falls Sie eine 60 Liter-Restmülltonne mit vierwöchentlicher Leerung wünschen, stellen Sie bitte bei der BSR einen Antrag.

Presse

Informationskampagne zur klimaschonenden Verwertung von Bioabfällen und zur Lebensmittelwertschätzung gestartet

Downloads