Natur + Grün  

 

Biotopschutz

Biotoppflege - Was kann jeder zum Erhalt geschützter Biotope beitragen?


Handmahd im Kalktuffgelände am Tegeler Fließ
Handmahd im Kalktuffgelände am Tegeler Fließ


Sandgrasnelke
Sandgrasnelke
Viele der geschützten Biotope bedürfen spezieller Pflege. Sofern sie sich nicht in einem ausgewiesenen Naturschutzgebiet befinden, ist der jeweilige Flächeneigentümer dafür verantwortlich. Viele dieser Biotope liegen auf Flächen der Berliner Forsten oder landeseigenen Flächen der Bezirke. Hier wird die Pflege in Kooperation mit den Naturschutzverwaltungen des Senats und der Bezirksämter sowie fachlicher Beratung durch den Landesbeauftragten für Naturschutz in Berlin durchgeführt.

Doch auch private Flächeneigentümer sind für die Erhaltung dieser Flächen verantwortlich. Viele wissen vermutlich gar nichts von den Schätzen auf ihren Grundstücken und den meisten fehlt das Fachwissen für die Pflege.

Bürgerengagement und ehrenamtliche Mithilfe, das hat sich vielfach gezeigt, ist oft lebensrettend für geschützte Kleinlebensräume. So übernahmen Naturschutzverbände, Bürgerinitiativen oder Schulklassen eine formlose Patenschaft für bestimmte Flächen. Sie führen dort, mit Zustimmung des Flächeneigentümers und der Unteren Naturschutzbehörde, regelmäßige oder gelegentliche Arbeitseinsätze durch. Hierzu zählen die Mahd einer Wiese, das Zurückschneiden von Gehölzaufwuchs und die Entfernung von Müll.

Wenn Sie eine Fläche sehen, die Hilfe braucht, werden Sie aktiv! Fachkundige Unterstützung in allen Fragen des Biotopschutzes und des Biotoperhalts bekommen Sie bei den unteren Naturschutzbehörden der Bezirke und beim Landesbeauftragten für Naturschutz.