Umwelt  

 

Klimaschutz

Klimaschutzvereinbarung mit dem Berliner Zoo und Tierpark und dem Land Berlin


Am 07. Juni 2010 haben Umweltsenatorin Katrin Lompscher für das Land Berlin und die beiden Vorstände der Zoo Berlin AG, Gabriele Thöne und Dr. Bernhard Blaszkiewitz, für Tierpark und Zoo eine Klimaschutzvereinbarung unterzeichnet.

Damit ist bereits die 11. Klimaschutzvereinbarung des Landes Berlin mit Unternehmen der Stadt abgeschlossen.

Ziel dieser Vereinbarung ist es, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2015 um insgesamt mindestens 18 Prozent zu senken. Mit der eingesparten Energie können etwa 500 Berliner Haushalte mit Wärme versorgt werden.

In der Klimaschutzvereinbarung sind für Tierpark und Zoo eine Reihe von Maßnahmen vorgesehen. Im Tierpark gibt es große Energieeinsparpotentiale vor allem im Alfred-Brehm-Haus. Dort sollen unter anderem die Dachflächen und die Stahl-Glas-Konstruktionen energetisch saniert werden. Zur Umsetzung energetischer Sanierungsmaßnahmen in dem Haus sollen Mittel aus dem Umweltentlastungsprogramm und Lottomittel eingesetzt werden. Auch das Dach des Elefantenhauses soll bis 2013 saniert und eine Photovoltaikanlage eingebaut werden. Beim Zoo ist vor allem das Aquarium mit seinem hohen Energieverbrauch von energetischer Bedeutung.

Die Senatsumweltverwaltung wird den Tierpark und den Zoo bei der Entwicklung von Energiekonzepten unterstützen.

Download

Klimaschutzvereinbarung Berliner Zoo und Tierpark