Umwelt  

 

Klimaschutz

Klimaschutzvereinbarung mit Vivantes und dem Land Berlin


Das Land Berlin und die Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH vereinbaren Klimaschutzziele

Am 11. Dezember 2009 unterzeichneten die Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Katrin Lompscher, sowie Joachim Bovelet, Vorsitzender der Geschäftsführung und Peter Schnitzler, Geschäftsführer Finanzmanagement vom Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH, die Klimaschutzvereinbarung mit dem Land Berlin.

Im Zeitraum von 2009 bis 2015 sollen die CO2-Emissionen um mindestens 18 Prozent gesenkt werden. Das entspricht einer Minderung von etwa 16.200 t CO2 gegenüber dem Referenzjahr 2007.

Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket vom Einsatz effizienter Anlagentechnik über Energieträgerwechsel, Errichtung von PV-Anlagen über Dämmmaßnahmen und Beleuchtungsoptimierung bis hin zur Verwertung biogener Abfallstoffe soll ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Neben den eher technischen Maßnahmen finden sich auch Maßnahmen zur Nutzermotivation.

Zum Vivantes-Netzwerk für Gesundheit GmbH gehören neun Krankenhäuser mit einer Netto-Geschossfläche von 960.000 m² und 5.200 Betten sowie 12 Pflegeheime mit 1.700 vollstationären Pflegeplätzen.

Mit der Klimaschutzvereinbarung werden die erfolgreichen Bemühungen des Vivantes Netzwerkes zum Ressourcen-
schutz früherer Jahre fortgesetzt.

Download

Klimaschutzvereinbarung Vivantes

Vertragsunterzeichnung
Kardiologie-Abteilung im Vivantes Klinikum
Foto: Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH