Natur + Grün  

 

Fischerei

Verwendung der Fischereiabgabe im Land Berlin


In Verbindung mit der Erteilung von Fischereischeinen wird gemäß § 8 des Landesfischereischeingesetzes (LFischScheinG) vom 15. September 2000 (GVBl. S. 464), zuletzt geändert durch Nummer 79 der Anlage vom 4. März 2005 (GVBl. S. 125) kalenderjährlich eine Fischereiabgabe erhoben.

Das Aufkommen aus der Fischereiabgabe ist zur Förderung der Fischbestände zu verwenden. Insbesondere sind hieraus:
  1. Maßnahmen zur Regulierung der Fischbestände sowie die Durchführung hierzu erforderlicher fischereiwissenschaftlicher Begleituntersuchungen, mehr
  2. Untersuchungen der Lebens- und der Umweltbedingungen der Fische sowie der Möglichkeiten zur Verhütung und Verhinderung von Fischkrankheiten, mehr
  3. Maßnahmen zur Information über das Gebiet der Fischerei zu bestreiten. mehr
Im Jahr 2008 vereinnahmte das Land Berlin durch die Fischereiabgabe insgesamt 456.823,- €. Das Aufkommen wurde wie folgt verwendet:

1 a. Maßnahmen zur Regulierung der Fischbestände

Maßnahme Mitteleinsatz
Hegebefischungen zur Reduzierung der Weißfischbestände 100.333,- €
Aalbesatz zur Bestandserhaltung 90.053,- €
Erbrütung und Besatz von Hechten 2.000,- €

1 b. Fischereiwissenschaftliche Untersuchungen

Maßnahme Mitteleinsatz
Elektrobefischung in 28 Berliner Gewässern zur Fischbestandsermittlung im Zuge der Gewässerbewertung 2007/2008 zur EU-WRRL 32.469,- €
Fischbestandserfassung in Berliner Kanälen mit dem Ziel der Erarbeitung des guten ökologischen Potentials gemäß WRRL 17.049,- €
Schleppnetzbefischungen mit dem Fischereiforschungsschiff "Piscator" zur Fischbestandsermittlung im Zuge der Gewässerbewertung 2007/2008 zur EU-WRRL 16.088,- €
Erstellung eines Aalbewirtschaftungsplans für die Berliner Gewässer des Elbeeinzugsgebiets 6.692,- €
Wissenschaftliche Begleitung des Pilotprojekts "Laicherbestandserhöhung beim Europäischen Aal im Einzugsgebiet der Elbe" im Land Berlin 2.181,- €
Fachliche Begutachtung von Schleppnetzen zum optimalen Einsatz von Fischbestandserfassungen 1.750,- €

2. Untersuchungen der Lebens- und Umweltbedingungen der Fische

Maßnahme Mitteleinsatz
Untersuchung von möglichen Schadstoffkonzentrationen in den Berliner Fischbeständen 73.433,- €
Vorstudie zur Herstellung der Durchgängigkeit Spree für aquatische Organismen an den Staustufen Mühlendamm und Charlottenburg 31.577,- €
Monitoring zur stofflichen Belastung des Fließgewässersystems im Einzugsgebiet der Rieselfelder 20.498,- €
Rücklösung von Phosphor aus den Sedimenten des Tegeler Sees und des Groß-Glienicker-Sees in Abhängigkeit von der hypolimnischen Belüftung 19.466,- €
Studie zur Überprüfung der Fischpassierbarkeit durch die Dükeranlage "Chausseestraße" im Unterlauf der Panke 9.337,- €
Kartierung der Seeufer mittels Luftbildauswertung und Validierung vor Ort sowie Bewertung auf Grundlage von Leitbildern 7.814,- €
Fischereibiologische und wasserbauliche Vorstudie zu Renaturierungs- und Sanierungsmaßnahmen im Westlichen Abzugsgraben bei der Zitadelle Spandau 7.422,- €
Zooplanktonuntersuchung in fünf Berliner Seen 6.892,- €
Seeuferkartierung im Teilgebiet Groß Glienicker See 5.390,- €
Auswertung und Zusammenstellung über persistente chlorierte Kohlenwasserstoffe 3.000,- €
Erstellung von Tiefenprofilen im Schlachtensee 2.054,- €

3. Informationen über das Gebiet der Fischerei

Maßnahme Mitteleinsatz
Neuauflage der Informationsbroschüre "Richtiges Fischen in Berlin" 4.395,- €
Erstellung einer Druckfassung "Fischereirecht Berlin" 2.626,- €
Zusammenstellung und Veröffentlichung des Jahresberichts der Deutschen Fischwirtschaft 2008 468,-€