Bauen  

 

ÜberBrücken: Brückenbau 2000-2009

Anna-Nemitz-Brücke

1 | 2 | 3 | vor
Anna-Nemitz-Brücke
 
Im Zuge der Gesamtmaßnahme Bundesautobahn A 113 (neu) wird die neue Späthstraße mit Anschlussstelle über die Autobahn und den Teltowkanal geführt.
Die neue Brücke weist neben den zweistreifigen Richtungsfahrbahnen jeweils einen Geh- und Radweg über die neue A 113 auf. Sie überspannt die Autobahn als einfeldrige Stahlverbund-Plattenbrücke mit einem Kreuzungswinkel von 100 gon.

Nach dem Entwurfskonzept des Architekten Prof. Burkhardt sind die Querträger an den Auskragungen bis zum Gesims abgerundet. Die Form wird mit den nach außen gekrümmten Geländern mit Füllelementen aus Streckmetall fortgesetzt. Des Weiteren wurden die Widerlager mit ocker-gelben Klinkern und rot-blauen Bändern verblendet und an den Seiten abgerundet. Diese gestalterischen Elemente prägen auch das Erscheinungsbild der benachbarten Stabbogenbrücke über den Teltowkanal und wiederholen sich an den Anschlussstellen Johannisthaler Chaussee und Stubenrauchstraße.

Unmittelbar an die Widerlager schließen Stützwände an, die zur Autobahnseite mit Lärmschutzklinkern in analoger Farbgebung verblendet sind. An allen Übergängen zu den Stützwänden der Zu- und Abfahrtsrampen sind Kanzeln aus Sichtbeton angeordnet.
 

Brücken-Suche