Inhaltsspalte

Wie weiter ohne Autobahnzubringer? Beteiligungsverfahren für den Breitenbachplatz beginnt

Breitenbachplatz
Breitenbachplatz
Bild: GRUPPE PLANWERK
Pressemitteilung vom 18.01.2021

Plattform meinBerlin.de sammelt Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern

An diesem Montag beginnt die Öffentlichkeitsbeteiligung zur Umgestaltung des Breitenbachplatzes auf der Beteiligungsplattform meinBerlin.de. Auf dieser digitalen Plattform werden erste Zwischenergebnisse der laufenden Grundlagenermittlung präsentiert, darunter auch diverse Varianten, wie der Platz ohne die viel kritisierten Brückenbauwerke aussehen könnte, die Ästhetik und Aufenthaltsqualität am Breitenbachplatz stark einschränken.

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat auf Beschluss des Abgeordnetenhauses vom 06. Juni 2019 ein interdisziplinäres Bearbeitungsteam aus Verkehrsplanern, Stadtplanern und Bauingenieuren mit der Erstellung einer Verkehrs- und Machbarkeitsuntersuchung beauftragt. Damit der Breitenbachplatz wieder attraktiver und lebenswerter wird, soll er sowohl städtebaulich als auch verkehrlich aufgewertet werden.

In der Grundlagenermittlung wird gegenwärtig untersucht, unter welchen städtebaulichen, verkehrlichen, ökologischen und finanziellen Rahmenbedingungen der Rückbau der Stadtstraßenbrücke (Autobahnzubringer) und die Neugestaltung des Breitenbachplatzes möglich ist. Dabei soll die Öffentlichkeit in die Planung eingebunden werden.
Ein pandemiekonformer Stadtspaziergang und ein digitaler Workshop konnten gemeinsam mit den zuständigen Senats- und Bezirksverwaltungen sowie mit Vertreter*innen von Verbänden, Genossenschaften und der Bürgerinitiative Breitenbachplatz bereits stattfinden.