Flanieren statt fahren – die Friedrichstraße wird autofrei

Friedrichstraße mit U-Bahn Französische Straße und Fussgängern
Bild: TKKurikawa / Depositphotos.com
Pressemitteilung vom 04.10.2019

Pilotprojekt am 5. und 6. Oktober: Die Senatorinnen für Verkehr, Regine Günther, und Wirtschaft, Ramona Pop, laden ein, die City Ost neu zu erleben

Am kommenden Sonnabend und Sonntag wird die Friedrichstraße zum Laufsteg – nicht nur für die Präsentation nachhaltiger Mode, die dort am 5. und 6. Oktober in fünf Showcases gezeigt wird, sondern ganz besonders für alle Berlinerinnen und Berliner, die gern zu Fuß gehen:
Die Friedrichstraße wird an diesen zwei Tagen, zwischen Französischer und Mohrenstraße, zur autofreien Zone – zum ersten Mal in Absprache mit allen Anrainern, Händlern und Gewerbetreibenden, die dann auch ihre Geschäfte öffnen.

Die Senatorinnen für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, und für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Bürgermeisterin Ramona Pop, laden herzlich ein, die Friedrichstraße an diesem autofreien Wochenende im Zeichen neuer Mobilität zu genießen: ohne Lärm und Abgase, klimaschonend, gesund – und menschenfreundlich.

Senatorin Regine Günther erklärt dazu: „Die Menschen sollen die Friedrichstraße ohne Autoverkehr, ohne drängende Enge auf den Bürgersteigen, dafür mit viel Platz auf der Straße erleben können, um entspannt zu flanieren, zu schauen, einzukaufen und Eindrücke zu sammeln, wie sich eine autofreie Innenstadt anfühlt. Die autofreie Friedrichstraße ist ein Pilotprojekt, das wir mit vielen Anrainern gemeinsam gestartet haben ¬– und bei dem die Straße mit Leben statt mit Fahrzeugen gefüllt wird. Weitere Projekte dieser Art werden folgen. Ich danke allen, die dies ermöglicht haben – wir laden die Berlinerinnen und Berliner nun herzlich ein, an diesen beiden Tagen die autofreie Friedrichstraße selbst zu erleben.“

Senatorin und Bürgermeisterin Ramona Pop sagt: „Am autofreien Wochenende auf der Friedrichstraße geben wir den Berlinerinnen und Berlinern sowie den Gästen unserer Stadt die Möglichkeit, die City Ost einmal komplett neu zu erleben. Eine Einkaufsstraße ohne fließenden Autoverkehr besitzt eine deutlich höhere Aufenthaltsqualität sowohl für Bewohner*innen als auch für Besucher*innen. Mit dem Pilotprojekt geht Berlin hier mutig voran und zeigt, wie wir unsere Innenstädte aufwerten, umweltfreundlicher und attraktiver machen können. Wir wollen den Menschen wieder den Platz geben, um sich in der Innenstadt aufzuhalten, sich dort zu treffen und gemeinsam Zeit zu verbringen. Mit der von uns geförderten Modenschau geben wir allen modeinteressierten Berliner*innen und Tourist*innen ein zusätzliches Besuchserlebnis, um eine verkehrsberuhigte Friedrichstraße neu zu erleben.“

Zusammen mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie visitBerlin lädt das Bezirksamt Mitte von Berlin ein, die Friedrichstraße am 5. und 6. Oktober unter dem Motto „Friedrich, the Flâneur“ zu erleben.

Der öffentliche Raum zeigt sich dabei von einer neuen Seite: Junge Modelabels aus Berlin präsentieren in zahlreichen Showcases ihre neuesten Kreationen und belegen, wie gut Lifestyle und Nachhaltigkeit zusammenpassen. Anbieter*innen neuer Mobilität geben einen Ausblick auf die Fortbewegung von morgen, das Tiny House präsentiert alternative Wohnkonzepte. Neben einem hochwertigen kulturellen und kulinarischen Angebot sind die Geschäfte auch am Sonntag geöffnet.

Mehr zum Programm auf der Friedrichstraße ab 10.30 Uhr am Sonnabend und ab 13 Uhr am Sonntag im Internet unter:
https://www.visitberlin.de/de/event/friedrichstrassenfest-friedrich-flaneur
Hashtag bei Twitter: #friedrichisnice