Die Berliner Stadtbäume brauchen Ihre Hilfe!

24.06.2019

Baum gießen
Bild: zoomingfoto1712 – stock.adobe.com

Stadtbäume prägen das Gesicht unserer Stadt. Nicht nur das: Die Blätter spenden Schatten und gleichzeitig verdunsten über sie mehrere hundert Liter Wasser am Tag. So sorgen die Bäume in heißen Sommern für kühle Kieze und sind Sonnensegel und Klimaanlage in einem.

Die Stadtbäume tun also einiges für die Berlinerinnen und Berliner. Umgekehrt sollten auch wir etwas für sie tun: Wenn es heiß und trocken ist, brauchen sie gelegentlich einen Schwall Wasser. Denn Dürreperioden bedeuten Stress und können die Pflanzen schädigen.

Helfen Sie also den Stadtbäumen durch die Trockenheit, damit sie weiter Schatten spenden und die Straßen kühlen und begrünen können. Gießen Sie die Stadtbäume in Ihrer Straße!

Bäume gießen ist nicht schwer

  • Regelmäßig ein paar Eimer oder Gießkannen voll Wasser können das Überleben eines Baums sichern. Gerade Jungbäume brauchen in der Trockenheit einmal pro Woche mindestens 50 Liter Wasser.
  • Lieber einmal pro Woche richtig gießen, als täglich ein bisschen, denn das Wasser muss tief in den Boden eindringen, damit die Baumwurzeln ausreichend versorgt werden.
  • Ist das Erdreich um die Bäume sehr hart, droht das Wasser ungenutzt abzulaufen. Daher bitte erst warten, bis das Wasser versickert, dann weitergießen.
  • Am besten früh morgens oder abends gießen, dann verdunstet weniger Wasser in die Umgebung.
  • Keine Sorge, teuer ist das nicht: In Berlin kostet ein Liter Wasser rund 0,2 Cent, 50 Liter also gerade mal 10 Cent. Nicht viel, wenn man dafür einem Stadtbaum durch die Trockenheit helfen kann.

Die Bezirke packen mit an

Die Bezirke gießen (teilweise im Auftrag des Senats) ebenfalls die Stadtbäume. Gerade in langen Dürreperioden können sie aber nicht alle Stadtbäume erreichen und sind deswegen auf Ihre Hilfe angewiesen.

Weitere Informationen