Inhaltsspalte

Karl-Marx-Allee: Weitere Gespräche über Gestaltungslösung anberaumt

Pressemitteilung vom 16.12.2019

Gemeinsame Pressemitteilung der Senatsverwaltungen für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz sowie für Kultur und Europa

Senatorin Regine Günther und Senator Klaus Lederer vereinbaren Abstimmungen zu Klimaschutz und Weltkulturerbe im ersten Quartal 2020

Die Hausleitungen der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa haben sich auf weitere Gespräche zur künftigen Gestaltung der Karl-Marx-Allee verständigt. Sie sollen im ersten Quartal 2020 stattfinden und eine Lösung hinsichtlich der Diskussionen um den Mittelstreifen zum Inhalt haben.

Die beiden Senatsmitglieder Regine Günther und Klaus Lederer sind sich einig, dass dabei sowohl Aspekte der Verkehrswende, des Klimaschutzes und der Klimafolgenanpassung als auch Belange des Denkmalschutzes im Hinblick auf eine künftige Weltkulturerbe-Bewerbung Berlins bei der UNESCO zu berücksichtigen sind.

Die Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner der Karl-Marx-Allee sowie der Stadtgesellschaft wird wie geplant umgesetzt. Der nächste Schritt ist eine Bürgerinformationsveranstaltung Ende Januar, in Kooperation mit dem Bezirk Mitte. Der genaue Termin wird derzeit abgestimmt.