Verkehr  
 

Radverkehr

Sicherheit für Radfahrer


Bei der Wahl der Verkehrsmittel spielt der Sicherheitsaspekt eine große Rolle. Deshalb ist die Erhöhung der Sicherheit des Fahrradverkehrs ein zentrales Ziel der Verkehrspolitik des Berliner Senats. Dabei haben Maßnahmen zur Verbesserung des Verkehrsklimas, der Mitverantwortung der am Verkehr Teilnehmenden, die Sicherheit der Verkehrsmittel und die Steigerung der Qualität und Sicherheit der Verkehrswege besondere Bedeutung.

Zehn-Punkte-Programm


Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit für den Radverkehr haben der Polizeipräsident und die Senatsverwaltung Stadtentwicklung im Zuge des Verkehrssicherheitsprogramms 2010 ein Zehn-Punkte-Programm entwickelt. Dies sieht die folgenden Maßnahmen vor:
  1. Grünvorlauf für Radfahrer an Verkehrsampeln
  2. Gelbes Blinklicht für den LKW-Verkehr auf stark befahrenen LKW-Routen, um auf querende Radfahrer aufmerksam zu machen
  3. Gestaffelte Haltlinien sowie
  4. Radfahrerschleusen, aufgeweitete Aufstell- und Abbiegestreifen für Fahrradfahrer, um die Möglichkeit zu geben, sich gut sichtbar vor dem KFZ-Verkehr aufzustellen
  5. Breitstrichmarkierungen zur besseren Kenntlichmachung von Fahrradübergängen (Furten)
  6. Halteverbot an Kreuzungen, um die Sicht auf den querenden Fahrradverkehr zu ermöglichen
  7. Markierung von Radfahr- oder Angebotsstreifen
  8. Schließen von Lücken im Radverkehrsnetz und Ausschilderung von Fahrradrouten
  9. Ausrüstung von LKWs mit Unterfahrbügeln sowie mit Spezialspiegeln und Videokameras zur Ausschaltung des "Toten Winkels"
  10. Verstärkte Sicherheitsberatung und Verkehrsüberwachung
Mehr Informationen zu den Aktivitäten zur Erhöhung der Verkehrssicherheit finden Sie im Verkehrssicherheitsprogramm "Berlin Sicher Mobil" 2020. Kernelement des Verkehrssicherheitsprogramms ist das Aktionsprogramm 2020. Es umfasst 13 Maßnahmen in den fünf Handlungsfeldern:
  • Verkehrssicherheitsarbeit,
  • Verkehrsinfrastruktur und -system,
  • Schulische Verkehrs- und Mobilitätserziehung,
  • Außerschulische Verkehrs- und Mobilitätsbildung und
  • Netzwerkarbeit.

Ansprechpartner zur Verkehrssicherheit


Zuständig für den fließenden Verkehr auf Nebenstraßen und damit auch die Verkehrssicherheit sind die Straßenverkehrsbehörden der Bezirke. Wo nötig, leiten die Bezirke Ihre Anliegen an die zentrale Verkehrslenkung Berlin VLB weiter, die den fließenden Verkehr auf dem Berliner Hauptstraßennetz regelt.

Kontakt

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Grundsatzangelegenheiten der Verkehrspolitik; Verkehrsentwicklungsplanung
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin

Dr.-Ing. Imke Steinmeyer
Tel.: 030 9025-1650
Fax: 030 9025-1675
E-Mail: imke.steinmeyer@senuvk.berlin.de

Schnellzugriff Verkehrsthemen


Mehr zum Thema


Hinweis