Verkehr  
 

Verkehrsplanung

Berlin steigt um –
Senat fördert Lastenräder

Update 23. Juli 2018


Foto: DLR

Kinder, Kisten, Krempel – fast alles passt auf Lastenräder. Mit Elektro-Unterstützung sind sogar weite Strecken und der Transport schwerer Lasten möglich. Lastenräder sind eine echte Alternative zu Auto und Lieferwagen, schonen die Nerven, weil die Parkplatzsuche entfällt und den Geldbeutel, weil der Unterhalt günstig ist. Damit der Kauf noch attraktiver wird und mehr Berlinerinnen und Berliner auf diese umweltfreundlichen, leisen und platzsparenden Gefährte umsteigen, fördert der Senat Neuanschaffungen mit 200.000 Euro in diesem und mit 500.000 Euro im nächsten Jahr.

Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther: "Lastenräder werden immer beliebter im privaten und beruflichen Alltag. Die Transporträder sind praktisch, umweltfreundlich und eine preiswerte Alternative zum Auto in der Stadt. Mit Elektrounterstützung ist der Fahrspaß auch auf längeren Strecken und mit schwereren Lasten garantiert."

Lastenräder-Förderprogramm ist voller Erfolg


Bereits am ersten Tag haben die Berlinerinnen und Berliner über 1.000 Anträge eingereicht – mehr als bewilligt werden können. Insgesamt stehen in diesem Jahr 200.000 Euro für die Förderung von neuen Lastenrädern und -anhängern zur Verfügung.
Die Anzahl der Anträge übersteigt das Fördervolumen deutlich. Das gilt für rein privat genutzte, privat geteilte und gewerblich genutzte Lastenräder. Es können deswegen keine weiteren Anträge mehr gestellt und angenommen werden.

Mit dem Förderprogramm ermöglichen wir mehr Menschen in der Stadt den Kauf eines Lastenrads und setzen so Anreize, das Auto oder den Lieferwagen öfter stehen zu lassen. Das schont die Umwelt und die Nerven, weil Berlin so sauberer und leiser wird.
Aufgrund der großen Beliebtheit von Lastenrädern und der Vielzahl der Anträge muss nun das Los entscheiden, wer den Zuschuss von maximal einem Drittel der Kaufsumme erhält.

Die Förderbescheide werden so schnell wie möglich verschickt. Wer einen positiven Bescheid erhält, hat dann zwei Monate Zeit für den Kauf. Alle anderen bekommen ebenfalls einen Bescheid. Von Nachfragen bitten wir abzusehen. Vielen Dank.

Wer dieses Mal leer ausgeht, für den gibt es 2019 eine neue Chance. Wir werden das Verfahren optimieren und das Fördervolumen auf 500.000 Euro erhöhen. Wann wir das neue Verfahren starten, werden wir mit genügend Vorlauf auf der Website und auf Twitter bekannt geben. In jedem Fall müssen die Anträge neu gestellt werden.


Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Senatsverwaltung Umwelt, Verkehr und Klimaschutz unter lastenrad@senuvk.berlin.de.


Fragen und Antworten zur Förderung von Lastenrädern

Ist mein Antrag eingegangen?
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht nach einzelnen Anträgen "forschen" können. Derartige Suchen verlängern die aktuell laufenden Arbeiten der Antragsprüfung. Wenn Sie bei der elektronischen Übersendung keine Fehlermeldung erhalten haben, können Sie davon ausgehen, dass uns der Antrag vorliegt. Postalisch übersandte Anträge werden von uns derzeit erfasst, so dass zu Einzelanträgen derzeit keine Aussage möglich ist.
Wann wird mit der Auslosung der zu bewilligenden Anträge begonnen? Wann ist voraussichtlich mit ersten Förderbescheiden zu rechnen?
Nach Aufnahme und Prüfung aller eingesandten Anträge steht die "Grundgesamtheit", aus der die Empfänger der Förderung ausgewählt werden.
Jede Antragstellerin und jeder Antragsteller erhält eine Rückmeldung nach Abschluss dieses Prozessschritts. Die Bearbeitung erfolgt schnellstmöglich, allerdings mit den erforderlichen Schritten, die für eine rechtssichere Durchführung des Förderprogramms notwendig sind. Die aktuellen Ressourcen werden gezielt auf die Antragsbearbeitung ausgerichtet. Bitte haben Sie daher Verständnis, das Anfragen zum aktuellen Status derzeit nicht beantwortet werden können.
Was ist, wenn ich keine Förderung mehr bekomme?
Das ist natürlich ärgerlich. Die gute Nachricht ist aber: Damit wir auch nächstes Jahr was tun für ein leises und sauberes Berlin, setzen wir die Förderung fort – und erhöhen die Gesamtsumme auf 500.000,- Euro. Bis dahin lassen sich bei diversen Läden, Initiativen und Organisationen Lastenräder ausleihen. Manche Einkaufszentren und Baumärkte bieten ebenfalls Leih-Lastenräder an.
Ab wann können Anträge für die Förderung eines Lastenrads im Jahr 2019 eingereicht werden? Wie werden der Prozess und das Antragsverfahren kommuniziert?
Für die Förderrichtlinie des Jahres 2019 müssen Anfang des Jahres vorerst die Mittel freigegeben werden. Erst danach wird die neue Förderrichtlinie formal in Kraft treten. Hierfür werden neue Antragsformulare bereitgestellt. Der Zeitpunkt der Freischaltung dieser Anträge wird – wie bereits im Jahr 2018 – mit ausreichendem Vorlauf kommuniziert. So soll wieder allen ausreichend Gelegenheit gegeben werden, die Anschaffung eines Lastenrades zu prüfen und gegebenenfalls einen Antrag einzureichen.
Die Information erfolgt über die Webseite der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und die sozialen Medien.
Ich habe bereits ein Lastenrad. Kann ich die Förderung auch nachträglich bekommen?
Nein, das ist leider nicht möglich. Es geht darum, diejenigen Berlinerinnen und Berliner zum Umstieg vom Auto auf ein Lastenrad zu bewegen, die bisher noch keines haben.
Es gibt auch Bundesförderungen. Kann ich die mit dem Berliner Förderprogramm kombinieren?
Nein, das ist leider nicht möglich. Wir wollen möglichst viele Personen fördern und Lastenräder auf die Straße bringen.

Download

Merkblatt für Zuwendungsempfänger

Förderprogramm zur Anschaffung von in Berlin genutzten Lastenrädern
Förderrichtlinie
- Förderperiode 2018, Phase I -
in der Fassung vom 21.06.2018

Kontakt

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin
Abteilung IV Verkehr
Förderprogramm Lastenräder
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin

E-Mail: lastenrad@senuvk.berlin.de