Verkehr  
 

Öffentlicher Personennahverkehr - Netzplanung

Straßenbahnverlängerung vom S+U-Bhf. Warschauer Straße bis zum U-Bhf. Hermannplatz


Hintergrund

Zurzeit endet die Straßenbahn-Linie M10 am S+U-Bahnhof Warschauer Straße. Diese Linie verbindet entlang des inneren Straßenrings die hoch verdichteten Stadtteile Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Mitte und wird bis 2020 weiter nach Moabit verlängert. Die Linie ist stark nachgefragt und verkehrt täglich im 24-h-Betrieb, tagsüber durchgehend im 5-Minuten-Takt.

Im aktuellen Stadtentwicklungsplan Verkehr (StEP Verkehr) ist eine Verlängerung der Straßenbahn vom S- und U-Bahnhof Warschauer Straße bis zum U-Bahnhof Hermannplatz als Infrastruktur-Langfristvorhaben enthalten. Die Anbindung an die U-Bahnlinien U7 und U8 am Hermannplatz sowie an die S-Bahn an der Warschauer Straße würde zu einer besseren Netzverknüpfung und einer deutlich besseren Anbindung des östlichen Kreuzbergs und des nördlichen Neuköllns an den ÖPNV-Schienenverkehr führen. Dadurch könnten neue Nachfrage­relationen im ÖPNV abgebildet werden.

Aufgabenstellung und Ziel

Zur Verbesserung des ÖPNV-Angebotes in Nord-Neukölln sowie dem Kreuzberger Teil "SO 36" ist der Ausbau des Straßenbahn­netzes ausgehend vom bisherigen Endpunkt der Straßenbahn am S+U-Bahnhof Warschauer Straße geplant.

Teile des östlichen Kreuzbergs und des nördlichen Neuköllns sind bisher nicht direkt an den Schienenverkehr angebunden. Um die ÖPNV-Attraktivität und dessen Anteil am Gesamtverkehrs­aufkommen zu erhöhen, wird erwogen, diese Gebiete künftig mit dem Verkehrsmittel Straßenbahn zu erschließen. Damit können neue Direktverbindungen insbesondere in die städtebaulich und bevölkerungsstrukturell ähnlichen Stadtteile Friedrichshain und Prenzlauer Berg hergestellt werden.

Zur grundsätzlichen Absicherung dieses Planungsziels wird ein Nachweis zur Eignung des Verkehrsmittels Straßenbahn durchgeführt. Anschließend werden für die Strecke, die die Spree und den Landwehrkanal bzw. den Neuköllner Schifffahrtskanal quert, verschiedene Trassen­varianten betrachtet und eine Vorzugs­variante ermittelt.

Streckenführung

Zur Ermittlung der Vorzugstrasse für die Straßenbahn­verlängerung werden verschiedene mögliche Trassenführungen untersucht und anhand eines umfänglichen Kriterien­katalogs gemäß einer für Berlin einheitlichen Methodik bewertet.

Der Untersuchungsraum umfasst den in der Abbildung dargestellten Bereich.

Untersuchungsraum; Größere Karte anzeigen

Kosten

Die Kosten der Straßenbahnverlängerung vom S+U-Bhf. Warschauer Straße bis zum U-Bhf. Hermannplatz können erst mit Festlegung der Vorzugs­trasse abgeschätzt werden.

Sachstand

Mit den Untersuchungen zur Ermittlung der Vorzugstrasse für die Straßenbahn­verlängerung wird im April 2018 begonnen.

Der Abschluss der Untersuchungen ist für das Frühjahr 2019 vorgesehen.