Verkehr  
 

Radrouten und Radverkehrsanlagen – Wannsee-Route RR1

Etappe Potsdam




22. Sacrower Heilandskirche

Vom Gegenufer der Havel grüßt die Sacrower Heilandskirche herüber. Wie der Bug eines Schiffes schiebt sich die von einem Säulengang umgebene und von einem Campanile überragte Basilika in die Wellen der Havel. Die nach Plänen von Ludwig Persius 1841–44 errichtete Heilandskirche ist neben der Friedenskirche in Potsdam eines der bedeutendsten Kirchenbauwerke des Architekten und eines der herausragenden Bestandteile des Gesamtkunstwerks Preußens Arkadien.
 

23. Glienicker Brücke

Die Brücke nach Potsdam im südwestlichen Zipfel Berlins war nicht nur Kontrollpunkt zwischen West-Berlin und der DDR, sie war gleichzeitig Symbol der Konfrontation zwischen Ost und West, Ort für den Austausch von internationalen Spionen, düstere Kulisse zahlreicher Spionageromane und Filme. Heute ist sie Mittelpunkt einer heiteren Seenlandschaft, umgeben von malerischen Schlössern und Parkanlagen.
 

24. Fünfschlösserblick

Auf dem Weg nach Potsdam schweift das Auge über Jungfernsee, Glienicker Laake und den Tiefen See. Es öffnet sich der Blick auf fünf Schlösser. Nördlich der Brücke auf der Berliner Seite sind der Rundbau der Großen Neugierde, das Kasino sowie das Hofgärtner- und Maschinenhaus der klassizistischen Schlossanlage Glienicke zu sehen (24a). Das Schloss selbst versteckt sich hinter Bäumen. Vom Gegenufer des Jungfernsees schimmert das barocke Schlösschen Sacrow aus der Baumkulisse (24b). Weiß leuchtet das Ruinenschlösschen auf der Pfaueninsel herüber (24c, siehe Karte "Etappe Wannsee"). Südlich der Brücke, englischer Gotik nachempfunden, ragt das Schloss Babelsberg vom hohen Ufer in den blauen Himmel (24d). Und fast unsichtbar, zwischen der Königstraße und der Glienicker Laake, verborgen hinter alten Parkbäumen, liegt verträumt das Jagdschloss Glienicke, ursprünglich Jagdschloss des Großen Kurfürsten (24e).


Download