Verkehr  
 

Radrouten und Radverkehrsanlagen – Berliner Mauerweg 1

Etappe von Niederschönhausen zum Regierungsviertel




5. Bösebrücke und Bornholmer Straße

Am 9. November 1989 wurde dieser Grenzübergang weltbekannt. Nachdem die DDR-Regierung am Vorabend eine neue Reiseregelung verkünden ließ, musste unter dem Druck der Massen der erste der sieben Berliner Grenzübergänge für die Ost-Berlinerinnen und Ost-Berliner geöffnet werden. Der Platz an der Brücke wurde nach diesem denkwürdigen Datum benannt.
 

6. Schwedter Steg

Das interessanteste Brückenbauwerk im Verlauf des Berliner Mauerweges ist der 1997–98 errichtete Schwedter Steg. Die filigrane Fußgängerbrücke überspannt mit 209 m den Eisenbahn-Nordring und die S-Bahn von der Schönhauser Allee zur Bornholmer Straße, auch "Ulbrichtkurve" genannt.
 

7. Mauerpark

Der Park auf dem Gelände des alten Nordbahnhofs und des ehemaligen Grenzgebietes zwischen Wedding und Prenzlauer Berg entstand nach dem Fall der Mauer. Östlich des ehemaligen Todesstreifens liegen der für die 3. Weltjugendfestspiele der DDR errichtete Jahn-Sportpark und die Max-Schmeling-Halle.
 

8. Gedenkstätte Bernauer Straße

Die Bernauer Straße hat nach dem 13. August 1961, dem Baubeginn der Berliner Mauer, traurige Berühmtheit erlangt. Dramatische Fluchten, bei denen Menschen aus den Häusern zu entkommen versuchten, die zu Ost-Berlin gehörten, während der Bürgersteig vor der Haustür schon West-Berliner Bodenwar, erschütterten die Weltöffentlichkeit. Heute ist die Bernauer Straße Herzstück einer Erinnerungslandschaft.
 

9. Invalidenfriedhof

Der historische Friedhof zwischen Scharnhorststraße und Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal gehört zu den ältesten Anlagen Berlins und erinnert als Relikt preußischer Militärgeschichte an die Befreiungskriege von 1813–15. Während der DDR-Zeit verlief die Berliner Mauer über den Friedhof.
 

10. Berliner Hauptbahnhof

Wo sich vor der Wende ein untergeordneter Stadtbahnhof befand, überdecken heute eine weiträumige Glashalle und mehrgeschossige Bügelbauten den Eisenbahnviadukt. Sie verknüpfen die Ost-West-Trasse der Stadtbahn mit dem Nord-Süd-Tunnel des neuen Berliner Eisenbahnnetzes.
 

11. Parlaments- und Regierungsviertel

Das neue Regierungsviertel symbolisiert das Zusammenwachsen der ehemals getrennten Stadthälften. Das 1992 von Axel Schultes und Charlotte Frank konzipierte Band des Bundes reiht die wichtigsten Regierungsbauten – die Spree und die ehemaligen Grenzanlagen von West nach Ost überspannend – wie auf einer Perlenkette aneinander.

Schnellzugriff Verkehrsthemen



Download/Links




"Grünes Band Berlin"
Von der Innenstadt zum Berliner Barnim auf den Spuren der Berliner Mauer mehr