Coronavirus

    Natur + Grün  

 

Straßen- und Parkbäume: Mitte

Die Kaiser-Platane am Potsdamer Platz


Habitus der Platane
 
Die sogenannte Kaiser-Platane (Ahornblättrige Platane, Platanus x acerifolia) am Potsdamer Platz ist eine Kämpfernatur. Sie ist 12 m hoch und hat einen Umfang von etwa 4,30 m. 1850, als sich hier noch ein Villenviertel befand, wurde sie gepflanzt. Im Laufe der Jahre war sie immer wieder an ihrem Standort bedroht; so stand sie dem Straßenbau des öfteren im Weg. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges befand sie sich zudem im Zentrum des Kampfs um Berlin. Sie überlebte und wurde 1960 von den Berliner Bürgern vor der Fällung für den Bau der Entlastungsstraße erneut gerettet. Die Platane ist mittlerweile ein etwas gedrungener Baum, innen vollkommen hohl. Im Winter sieht man die stark beschnittene Krone besonders deutlich. Dennoch wirkt die Platane vital und gesund und wird hoffentlich auch die vorbei rollenden Verkehrsmassen und baulichen Veränderungen in jüngster Vergangenheit gut verkraften.


Literatur:
Weißpflug, Hainer Berliner Denkmale der Natur

Habitus der Kaiser-Platane im Winter