Natur + Grün  

 

Friedhöfe und Begräbnisstätten

Baumbestattungen


Baumgräber im Winter

Die landeseigenen Friedhöfe in den Berliner Bezirken verfügen über ein breites Angebot an Grabstätten unterschiedlichster Art. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage hinsichtlich naturnaher Bestattungsmöglichkeiten werden immer häufiger auch Grabstätten in Baumfeldern angeboten. Baumbestattungen sind derzeit auf folgenden landeseigenen Berliner Friedhöfen möglich:

  • Bezirk Pankow: Friedhof Pankow XII Kontakt
  • Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf: Friedhof Ruhleben Kontakt
  • Bezirk Spandau: Friedhof "In den Kisseln" Kontakt
  • Bezirk Neukölln: Friedhof Koppelweg Kontakt
  • Bezirk Treptow-Köpenick: Friedhof Baumschulweg Kontakt
  • Bezirk Lichtenberg: Zentralfriedhof Friedrichsfelde Kontakt
  • Bezirk Reinickendorf: Friedhof Heiligensee Kontakt


Voraussetzung für die Wahl einer Baumgrabstätte ist die Feuerbestattung. Baumgrabfelder sind Einzelbäumen, die in Baumgruppen stehen, zugeordnet. In der Regel handelt es sich um einen Altbaumbestand, aber auch die Pflanzung junger Bäume ist möglich. Die Asche des/ der Verstorbenen wird in einer Urne im Wurzelbereich des Baumes eingebracht.

Lage und Größe der Grabstätte sowie die Anzahl der einzelnen Grabstellen sind wie bei den Wahl- und Familiengrabstätten in Abstimmung mit der Friedhofsverwaltung frei wählbar. Das Nutzungsrecht beläuft sich auf 20 Jahre und ist verlängerbar. Für diese Zeit erfolgt die Pflege der Grabstätte durch die Friedhofsverwaltung.

Die Wahl einer Baumgrabstätte auf einem Berliner Friedhof bietet folgende Vorteile: Eine gute Friedhofsinfrastruktur ist vorhanden, die Nähe zum Wohnsitz der Hinterbliebenen ist gegeben und es besteht in der Regel eine gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln.