Natur + Grün  

 

Veranstaltungen und Ausstellungen

Ausstellung natürlich BERLIN! Berlins Naturschätze entdecken und schützen

 Audiodatei zur Einführung in die Ausstellung (mp3, 2:08 min; 5 MB)

Ein weiter Blick aus großer Höhe auf die Rummelsburger Bucht, auch Rummelsburger See genannt, zwischen den angrenzenden Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg westlich und Lichtenberg östlich. Es handelt sich um eine Bucht in der Spree, die durch die Landzunge der Halbinsel Stralau gebildet wird. Im Vordergrund befinden sich drei Inseln im dunkelblauen Wasser. Die Größte, die Insel der Jugend, wird durch eine Brücke, vom Treptower Park erschlossen. Die beiden kleineren Inseln, die Liebesinsel und die Insel Kratzbruch sind dicht bewachsen und stehen unter Naturschutz. Links im Bild erstreckt sich der Treptower Park bis zur Elsenbrücke, dahinter das Hochhaus der Treptowers. In weiter Ferne überragt der Fernsehturm das Häusermeer der Berliner Innenstadt.
Blick über den Treptower Park und Rummelsburger See; Foto: Dirk Laubner
 Audiodatei zum Foto (mp3, 1:01 min; 2,4 MB)

Kontakt

VERLEIH
Die Wanderausstellung "Natürlich Berlin!" ist im Freilandlabor Britz e.V. ausleihbar (Selbstabholer).
Ansprechpartner für den Verleih ist: Dr. Friedrich-Karl Schembecker.
Anfragen können an: f.schembecker@
freilandlabor-britz.de
oder dialog@freilandlabor-britz.de oder Tel.: 030 7033020 gerichtet werden.

Zu den Ausstellungstafeln und zu den Audiodateien




 


Die Museumsinsel, das Brandenburger Tor oder das Schloss Charlottenburg sind als Berliner Kostbarkeiten bekannt. Doch nur wenige wissen, dass Berlin eine der artenreichsten Städte Europas und eine der wald- und seenreichsten Metropolen der Welt ist. Über 42 Prozent der Landesfläche sind Wälder, Gewässer, Agrarflächen und öffentliche Grünanlagen. Gerade in Zeiten des Klimawandels mit einhergehenden trockenen und heißen Sommern entscheiden die grünen Oasen zunehmend über die Attraktivität einer Stadt.

In Berlin gibt es zahlreiche Möglichkeiten die Natur in ihren vielfältigen Ausprägungen unmittelbar zu erleben, sich in ihr zu erholen und auf diese Weise ihren Wert schätzen zu lernen.

Die Ausstellung
  • bietet Blicke auf die vielen und oft unbeachteten Naturschönheiten in Berlin
  • regt durch beeindruckende Fotos von ausgezeichneten Naturfotografen an, die urbanen Wildnisse Berlins zu entdecken
  • vermittelt Wissen, weil man nur das sehen und schützen kann, was man kennt
  • zeigt, dass Stadt und Natur keine Gegensätze darstellen. Im Gegenteil: Natur eine große Bereicherung für die Stadt ist und die Zukunftsfähigkeit Berlins fördert
  • wirbt für den Erhalt der biologischen Vielfalt
  • ist als Wanderausstellung konzipiert und kann ab 2019 beim Freilandlabor Britz ausgeliehen werden.


Informationen zum Ausstellungssystem

Die Ausstellung ist in sechs Themen gegliedert und nach einem Baukastenprinzip gestaltet. Sie umfasst insgesamt 31 Tafeln (70 x 100 cm) - davon eine inklusive Tafel, die eine Teilhabe blinder und sehbehinderter Menschen ermöglicht, ein inklusives Buch/A 3 mit taktilen Grafiken und ein Textbuch/A 4 in Brailleschrift.
Es können auch einzelne Themen oder Module ausgeliehen werden.



Audiodateien

Sounddesign: picaroMedia
Tierstimmen: Tierstimmenarchiv des Museums für Naturkunde Berlin