Natur + Grün  

 

Artenschutz - Bestimmungen zu Handel und Besitz besonders geschützter Arten

Nachweispflicht für legale Herkunft (§ 46 BNatSchG)


Aufgehängte Netzpythons in West Malaysia, Foto: Dr. Mark Auliya
Aufgehängte Netzpythons in West Malaysia
Foto: Dr. Mark Auliya
Wer Tiere und Pflanzen der besonders geschützten Arten besitzt oder die tatsächliche Gewalt darüber ausübt, muss der zuständigen Behörde auf Verlangen die legale Herkunft und damit den rechtmäßigen Besitz der Exemplare nachweisen. Werden die erforderlichen Nachweise nicht erbracht, können die Exemplare eingezogen werden. Nachweise sind vom jeweiligen Besitzer zu erbringen.

Abhängig von der jeweiligen Einstufung der Tiere und Pflanzen in eine der verschiedenen Schutzkategorien sind für den Nachweis verschiedene Dokumente/Belege erforderlich.

Schutzkategorie Nachweise/erforderliche Dokumente
Arten des Anhang A der EG-Artenschutzverordnung Einfuhrgenehmigungen; EG-Bescheinigungen (gelb); CITES-Bescheinigungen (blau); bei Erwerb vor der Unterschutzstellung: Rechnungen, Gutachten usw.;
Kauf und Verkauf seit 1997 nur mit EG-Vermarktungsgenehmigung *)
Arten des Anhang B der EG-Verordnung 338/97, Europäische Vogelarten und Arten des Anhang IV FFH-Richtlinie sowie der Anlage 1 BArtSchV Freie Nachweisführung z.B. durch CITES-Bescheinigungen (blau), Nachzuchtbestätigungen, Auszug aus dem Zuchtbuch, Kopien der Einfuhrgenehmigung mit Lieferschein, Rechnung oder Kaufvertrag, behördliche Bescheinigung, Gutachten usw.
Eine Ausnahme existiert für sogenannte "Antiquitäten". Dies sind verarbeitete Gegenstände (z.B. Schmuckstücke, Dekorations-, Kunst-, Gebrauchsgegenstände oder Musikinstrumente) aus Arten des Anhanges A, die vor mehr als 50 Jahren vor Inkrafttreten der EG-Artenschutzverordnung (vor dem 03.03.1947) bearbeitet und erstmals erworben wurden. Diese können ohne EG-Vermarktungsgenehmigung verkauft oder gekauft werden. Im Rahmen der freien Beweisführung muss diese Tatsache jedoch nachgewiesen werden, z.B. durch ein Gutachten eines anerkannten Sachverständigen (z.B. WA-Sachverständigen oder IHK-Sachverständigen), einem Auszug aus einem Kunstkatalog usw. Bezüglich der Ein- und Ausfuhr von Antiquitäten siehe www.bfn.de

Gitarren mit Griffbrettern aus ostindischem Palisander (Dalbergia latifolia), © GUITARDOC Lutz Heidlindemann
Gitarren mit Griffbrettern aus ostindi­schem Palisander (Dalbergia latifolia)
Foto: GUITARDOC Lutz Heidlindemann

Wer besonders geschützte Tiere oder Pflanzen ohne die entsprechenden Nachweise besitzt, zum Kauf anbietet, verkauft oder kauft, begeht eine Ordnungswidrigkeit.