Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin

BAB 113 Instandsetzung 2018 - Das Vorhaben


A113 von oben
 

Was ist Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR)?

Als AKR (auch sogenannten "Betonkrebs") bezeichnet man eine chemische Reaktion, wobei mineralische Gesteinskörnungen mit den Alkalien des Zements und / oder von außen zugeführten Alkalien reagieren.

In der Folge füllen sich die Betonporen mit einer gelartigen Substanz die zu einer Volumenänderung und dadurch zur Schädigung der Betondecke führen. Sichtbare Schadensbilder sind Risse, Abplatzungen an den Kanten bis hin zur Verschotterung des Betons und damit dem vollständigen Versagen.

Ziel der Instandsetzungsmaßnahmen ist die Gewährleistung der Verkehrssicherheit und die Aufrechterhaltung eines störungsfreien Verkehrsflusses durch Erneuerung und Überbauung geschädigter Fahrbahnflächen.

Die Sanierung:
Abbruch der 27 cm dicken Betonfahrbahn und Neubau mit einer bituminösen Fahrbahnbefestigung aus Trag-, Binder- und Deckschicht.

Im Zuge der Sanierungsarbeiten werden teilweise Einbauteile wie Straßenabläufe und Schachtabdeckungen ausgetauscht und die Fahrbahnmarkierung erneuert.

Bauzeit: 02.06.2018 - 17.08.2018

Insgesamt werden ca. 48.000 m² Fahrbahnfläche erneuert. Baukosten: ca. 4,5 Mio €.
Schäden an der A113
 

Schäden an der A113
 

Schäden an der A113
 

Schäden an der A113