Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin:

A 100 16. Bauabschnitt - Los 5 Kiefholzstraße


Schema des Bauabschnittes Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte
Visualisierung Kreuzbauwerk Kiefholzstraße
Visualisierung Kreuzbauwerk Kiefholzstraße  © SenUVK/Arge SRB

Das Los 5 ist 550 Meter lang und beginnt südlich der Kiefholzstraße im Trog.

Aktueller Baufortschritt (April 2019)

Die Herstellung des endgültigen Autobahntroges ist in vier von fünf Baudocks abgeschlossen.

Es werden zurzeit Komplettierungsarbeiten für den unterhalb der zukünftigen Fahrbahn der BAB liegenden Pumpen- und Sammelraum sowie für ein Betriebsgebäude neben dem Autobahntrog ausgeführt.
Die Wiederinbetriebnahme der Kiefholzstraße sowie die Inbetriebnahme des neuen Bauwerks über die BAB A100 für die öffentliche Nutzung ist erfolgt.

Für das letzte Baudock 23 wurden die Kampfmittelsondierung, die Herstellung der Leitwände sowie die Herstellung der Schlitzwände ausgeführt. Gegenwärtig erfolgt der Baugrubenaushub im DockV 23 als Voraussetzung für die Herstellung der HDI-Sohle.


Was wird gebaut?

In diesem Los werden Ingenieurbauwerke errichtet, Straßen im Bereich der Kiefholzstraße gebaut sowie Leitungs­umverlegungen der Versorgungs­betriebe sowohl im Bau-, wie im Endzustand getätigt. Da die zukünftige A 100 die Kiefholzstraße unterquert, muss eine Brücke als vierstegiger Plattenbalken mit einer Stützweite von ca. 36,0 m errichtet werden. Wie im Los 1 und 4 gehört der Bau eines Regenpumpwerkes sowie eines unter der Fahrbahn liegenden Stauraumes zum Baulos. Analog dem gesamten Streckenverlauf des 16. Bauabschnittes erhalten die Troginnenwände Lärmschutzverkleidungen gemäß dem schalltechnischen Gutachten.

Besonderheiten der Konstruktion

Alle Bauwerke werden in offenen, wasserdichten Baugruben hergestellt. Die Trasse ist in Längsrichtung in unabhängige Baudocks aufgeteilt. Die Reihenfolge der Herstellung wurde durch ein Baulogistik-Konzept festgelegt. Erst nach Fertigstellung dieser bauzeitlichen Baugruben können die wasserundurchlässigen Trogbauteile hergestellt werden.
Auf den Trogwandköpfen befindet sich ein Füllstabgeländer. Hier entsteht der östliche Betriebsweg, der als Geh- und Radweg zukünftig genutzt werden kann.

Welche Umleitungen sind notwendig?

Vor Errichtung der Brücke Kiefholzstraße müssen die Versorgungs­unternehmen Leitungen umverlegen. Diese Leistungen werden in einem vorgezogenen Baulos "Umverlegung Kiefholzstraße" realisiert. Parallel werden weitere bauvorbereitende Maßnahmen durchgeführt: die Errichtung einer Stützwand sowie der Bau einer Zufahrtstraße im Bereich Mergenthaler Ring, sichern die straßenseitige Erreichbarkeit des Industriegebietes rund um den Güterbahnhof Treptow ab.

Bauzeit und Fertigstellung

Dieses Los wird 2019 fertiggestellt.

Visualisierung - Blick auf die A 100 im Bereich Kiefholzstraße
Visualisierung - Blick auf die A 100 im Bereich Kiefholzstraße  © SenUVK/Arge SRB

Bilderschau

A 100, 16. Bauabschnitt, Los 5 - FotostreckeBildergalerie

Verkehrsführung


Regelquerschnitt
Querschnitt der Autobahntrasse


Regelquerschnitt
Querschnitt der Brücke Kiefholzstraße


Regelquerschnitt
Längsschnitt der Brücke Kiefholzstraße


Regelquerschnitt
Darstellung von Baulogistikflächen