Bauen  
 

Straßen und Brücken für Berlin

A 100 16. Bauabschnitt - Los 1 Tunnel Grenzallee -


Schema des Bauabschnittes Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte Karte über die einzelnen Bauabschnitte
Visualisierung Tunnel Grenzallee
Visualisierung Tunnel Grenzallee © SenUVK/Arge SRB

Das Los 1 zeichnet sich durch ein 385 m langes Tunnelbauwerk aus und hat eine Gesamtlänge von ca. 500 m.

Aktuelle Meldung:


Im Zuge der weiteren Bauarbeiten des 16. Bauabschnittes der Bundesautobahn A 100 am Autobahndreieck Neukölln ist es nun notwendig, die vorhandene Ausfahrtsrampe der A113 in Richtung Bergiusstraße/Grenzallee für die erforderlichen Leitungsbauarbeiten zu sperren. Der Zeitraum der Sperrung wird vom 08.05.2019 bis zum 29.05.2019 andauern.

Um die A113 in Richtung Grenzallee zu verlassen, werden die Verkehrsteilnehmer gebeten die Abfahrt im Bereich der Buschkrugallee zu nutzen.

Die bis zum 08.05.2019 außer Betrieb genommene Zufahrt zur A113 in Richtung Schönefeld wird gleichzeitig wieder freigegeben. Die Zu- und Abfahrten der A100 bleiben an der Grenzallee uneingeschränkt nutzbar.

Aktueller Baufortschritt (März 2019)

Auf einer Länge von ca. 250 Meter sind Tunnel Abschnitte im Rohbau fertig gestellt. Die neue Brücke im Zuge der Grenzallee ist errichtet. Der Einbau der nicht gebundenen und gebundenen Tragschichten des Straßenoberbaus zur Wiederinbetriebnahme der Grenzallee ist halbseitig abgeschlossen und die Grenzallee wird seit dem 24.01.2019 wieder betrieben.
Die Verlegung der Versorgungsleitungen in die endgültige Lage dauert derzeit noch an. Parallel hierzu werden die restlichen Gehwege bereichsweise neu errichtet. Nach Verlegung der Versorgungsleitungen erfolgen die restlichen Arbeiten zur vollständigen Wiederherstellung der Grenzallee.

Im Bereich der nunmehr auf einem kurzen Teilstück gesperrten Neuköllnischen Allee wurde mit den restlichen Spezialtiefbauarbeiten im Baudock 5 begonnen. Die Fuß- und Radwegführung über das betriebene Baufeld hinweg, bleibt über einen Schutzgang aufrechterhalten.

Im angrenzenden Baudock 3 ist der Erdaushub zur Herstellung der Baugrube abgeschlossen. Derzeit erfolgt im Baudock 3 durch Tauchereinsatz unterhalb der Wasseroberfläche, die Komplettierung der nach dem Erdaushub eingebrachten Mikropfähle zur Auftriebssicherung der Baugrubensohle.
Der unter der zukünftigen Fahrbahn der BAB tiefergelegene Pumpen- und Sammelraum für anfallendes Regenwasser ist im Rohbau fertiggestellt. Das Betriebsgebäude neben dem Tunnel ist ebenfalls im Rohbau fertiggestellt. Aktuell erfolgt der Innenausbau sowie die Vorbereitung der Fassadenverkleidung.

Zurzeit werden die ersten Umbaumaßnahmen im Bereich des AD Neukölln vorbereitet. Konzeptionell sollen die Verkehrseinschränkungen in diesem Verkehrsknotenpunkt durch eine detaillierte Verkehrsphasenplanung auf ein Mindestmaß beschränkt werden.




Was wird gebaut?

Das Los beinhaltet im Wesentlichen den Bau des Tunnels Grenzallee. Hier kreuzt die Autobahn eine bestehende Industriebahn. Sie liegt im Endzustand über dem Tunnel, aber unter der Stadt Straße "Grenzallee". Über dem Tunnel werden die Brücke und weitere Stützwände bzw. Rampenanlagen gebaut. Die vorhandenen Stadtstraßen Grenzallee und Neuköllnische Allee werden dabei gequert. Umfangreiche Leitungen müssen umgelegt werden, dazu werden vorhandene Versorgungsleitungen provisorisch über mehrere Behelfsbrücken geführt. Eine weitere Behelfsbrücke wird unmittelbar neben der Neuköllnischen Allee gebaut, um die vorhandenen Leitungen aufzunehmen. In den nächsten Jahren stehen komplexe Spezialtief- und Erdbauarbeiten an, um die wasserdichte Baugrube zu errichten, welche die Voraussetzung für den eigentlichen Bau des Tunnels bilden.

Besonderheiten der Konstruktion

Der Tunnel wird in offenen Baugruben mit rückverankerten Schlitzwänden und einzelnen Unterwasserbetonsohlen gebaut. In der Tunnelmitte entsteht unter der Fahrbahn ein Stauraum mit außen liegendem Regenpumpwerk für das anfallende Oberflächenwasser. Hier wird während des späteren Betriebes der Autobahn das anfallende Regenwasser gesammelt und mittels Pumpen an die angrenzende Regenwasserbehandlungsanlage befördert, gereinigt und abgeleitet. Den Tunnelquerschnitt bildet ein 2-zelliger Stahlbetonrahmen (siehe Regelquerschnitt Tunnel), welcher aufgrund der räumlichen Lage zum Autobahndreieck Neukölln und der unmittelbar anschließenden Anschlussstelle Sonnenallee in beide Fahrtrichtungen jeweils vier Fahrstreifen erhält.

Welche Umleitungen sind notwendig?

Um den Tunnelbau in Richtung Norden weiterzuführen, ist seit Februar 2019 eine Umleitungsstrecke für die bereichsweise gesperrte Neuköllnische Allee eingerichtet.

Bauzeit und Fertigstellung

Die Baudocks 1.2, 1.1 und 2 sind fertig gestellt. Vom Tunnel Grenzallee sind ca. 60 % im Rohbau hergestellt.

Die Umbauarbeiten im Bereich AD Neukölln haben begonnen und werden weitestgehend unter Aufrechterhaltung der wesentlichen Verkehrsanbindungen weitergeführt.

Mit der halbseitigen Inbetriebnahme der neuen Brücke im Zuge der Grenzallee erfolgte die Verkehrseinschränkungen im Zuge der Neuköllnischen Allee. Der Beginn der technischen Ausstattung im Tunnel und dem Betriebsgebäude hat bereits begonnen. Die Straßenbauleistungen sollen 2020 im Bereich Tunnel beginnen.

Querschnitt Rampentrog Süd, Querschnitt Baugrube, A100

Bilderschau

A 100, 16. Bauabschnitt, Los 1 - FotostreckeBildergalerie

Sperrung der Neuköllnischen Allee

Ab dem 24.01.2019 wird die Neuköllnische Allee im Bereich der späteren Trasse der A 100 komplett gesperrt.
Eine Umleitungsstrecke über die Lahnstraße, Naumburger Straße und Grenzallee ist ausgewiesen.

Übersichtsplan Umleitung West

Übersichtsplan Umleitung

Übersichtsplan Fußgängerbrücke

Übersichtsplan Führung Fußgänger / Radfahrer

Visualisierung Streckenbereich
Grenzallee
Visualisierung Streckenbereich Grenzallee
© SenUVK/Arge SRB

Visualisierung Tunnelportal Grenzallee
Visualisierung Tunnelportal Grenzallee
© SenUVK/Arge SRB