Inhaltsspalte

Anschluss des Hauptbahnhofes an die Ring- und Nord-Süd-S-Bahnen (Projekt S-Bahn-Linie S21)

Berlin aus der Luft gesehen - Europacity mit Zuführung S21 zum Hbf / nördliche Ausfahrt Berlin Hbf tief
Europacity mit Zuführung S21 zum Hbf / nördliche Ausfahrt Berlin Hbf tief
Bild: Deutsche Bahn AG / Oliver Lang

Die aktuell größte innerstädtische Maßnahme im S-Bahnnetz ist der Anschluss des Hauptbahnhofes an die Ring- und Nord-Süd-S-Bahnen (Projekt S-Bahn-Linie S21). Die neue S-Bahn-Strecke hat zum Ziel, die nördlichen und südlichen S-Bahn-Äste (aus Richtungen Heiligensee, Frohnau, Buch, Wannsee, Lichterfelde Süd und Lichtenrade) sowie den Berliner Innenring an den Berliner Hauptbahnhof, an die U-Bahnlinien U5, U2 und U1 sowie an das Parlaments- und Regierungsviertel anzuschließen.
Hierdurch ergeben sich sehr gute Umsteigebeziehungen wichtiger S-Bahnstrecken mit fast allen Regional- und Fernbahnstrecken sowie mit wichtigen U-Bahnstrecken, dem Hauptbahnhof-Umfeld und dem Gleisdreieck-Gelände. Darüber hinaus wird die bestehende sehr stark frequentierte vorhandene Nord-Süd-Verbindung mit dem Umsteigeknoten S-Bf Berlin-Friedrichstraße entlastet.

Das Vorhaben ist eine Bestellung des Landes Berlin beim Vorhabenträger, der DB AG.

Die Finanzierung erfolgt mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Berlin.

Die S 21 Neubaustrecke gliedert sich in folgende drei Bauabschnitte:

1. Bauabschnitt: Nordringanbindung – Hbf (e)
  • Neubau eines zweigleisigen 3,9 km langen Abschnittes in unterschiedlicher Höhenlage
  • Neubau eines Haltepunktes am Berliner Hbf
2. Bauabschnitt: Hbf (a) – Potsdamer Platz (a)
  • Neubau eines zweigleisigen 1,2 km langen Tunnelabschnittes
3. Bauabschnitt: Potsdamer Platz (e) – S-Bf Gleisdreieck – S-Bf Yorckstraße / Yorckstraße (Großgörschenstraße)
  • Neubau eines 2-gleisigen 2,1 km langen Tunnel-, Brückenabschnitts

Plan S-Bahn 21

PDF-Dokument (705.1 kB)