Coronavirus
Im Zusammenhang mit den Maßnahmen des Berliner Senats zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus ist auch der Dienstbetrieb der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und ihrer nachgeordneten Behörden betroffen, und es kann daher zu Einschränkungen in der Bearbeitung Ihres Anliegens kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.


    Bauen  
 

Straßen für Berlin

Erneuerung der A 114 - Ersatzneubau der westlichen Bucher-Straßen-Brücke


Die Baumaßnahme umfasst den Ersatzneubau der Westlichen Bucher-Straßen-Brücke, welche die BAB A114 bei km 3+573,850 quert und die Ortsteile Buch und Französisch Buchholz miteinander verbindet.
 

Was wird gebaut?

Im Zuge der Grunderneuerung der BAB A 114 wird die Westliche Bucher-Straßen-Brücke abgerissen und neu gebaut. Die Notwendigkeit eines Ersatzneubaus ergibt sich aus der spannungsrisskorrosionsgefährdeten Spannbetonkonstruktion des Bestandsbauwerks.

Der Ersatzneubau wird gegenüber dem ca. 43 m langen Bestandsbauwerk eine größere Fahrbahnbreite von 9,5 m und eine größere Breite der Nebenanlagen von 3 m erhalten. Dafür werden die beidseitigen Straßenanschlüsse in den neuen Querschnittsbreiten angepasst und grundhaft erneuert.

Besonderheiten der Konstruktion

Der Ersatzneubau wird am Standort des Bestandsbauwerkes hergestellt. Grundlage für die Abmessungen und Parameter der Brücke ist der Ausbau der BAB A 114 im Bereich des Ersatzneubaus mit einem Querschnitt RQ 25, einem Einfädelstreifen auf der Richtungsfahrbahn Berlin entsprechend der derzeitigen Situation, einem möglichen Einfädelstreifen auf der Richtungsfahrbahn BAB A 10 und einer Aufweitung des Mittelstreifens auf 4 m.

Der Ersatzneubau wird als flach gegründete Zweifeldbrücke mit zweistegigem Überbau in Spannbetonbauweise mit Stützweiten von jeweils 23,1 m in einem Kreuzungswinkel von 92,2 gon errichtet.

Bauwerksdaten


2 x 23,1 m
44,45 m
4,76 m
92,2 gon
716,1 m²
1,2 m
15,5 m
16,2 m

Der überhöht herzustellende Überbau erhält in allen Stützungen Querträger aus Stahlbeton. Die Auflagerung des Überbaus erfolgt auf Elastomerlager, während die Fundamente und die Unterbauten monolithisch aus Stahlbeton hergestellt werden.

Welche Umleitungen sind notwendig?

Zur Aufrechterhaltung des laufenden Verkehrs auf der Bucher Straße während der Abbruch- und Neubauarbeiten wird südlich des vorhandenen Bauwerkes eine zweispurige baustellennahe Umfahrung mit einer Behelfsbrücke hergestellt, welche nach Verkehrsfreigabe des Ersatzneubaus wieder vollständig zurückgebaut wird.

Welche Verkehrseinschränkungen sind zu erwarten?

Auf der A 114 wird es bauzeitlich zu Verkehrseinschränkungen kommen, diese werden jedoch auf ein Minimum reduziert.

Auf der Bucher Straße wird eine zweistreifige Verkehrsführung durch eine Behelfsumfahrung gesichert. Bauzeitliche Verkehrseinschränkungen sind nicht auszuschließen und werden auf ein erforderliches Maß reduziert.

Bauzeit und Fertigstellung

Die Bauarbeiten laufen seit November 2019, dabei wurde mit der Errichtung der Behelfsumfahrung begonnen.

Die Bauzeit wird circa 2 Jahre betragen.
Westliche Bucher-Straßen-Brücke im Bestand
Bauarbeiten Westliche Bucher-Straßen-Brücke; Foto: SenUVK
In der Nacht vom 10.03. zum 11.03.2020 wurde die Behelfsbrücke über die BAB A 114 geschoben. Am 12.03. wurde die Montagehilfseinrichtung Vorbauschnabel demontiert und die Brücke in Endlage geschoben. Die Behelfsumfahrung dient ab Ende April 2020 der Verkehrsführung. Im Anschluss wird die alte Bucher-Straßen-Brücke abgerissen und es erfolgt die Errichtung einer neuen Brücke in gleicher Lage.

Westliche Bucher-Straßen-Brücke im Bestand
Westliche Bucher-Straßen-Brücke im Bestand; Foto: SenUVK, erstellt durch Ingenieurbüro Otte und Schulz GmbH & Co KG

Ansicht des Ersatzneubaus der Westlichen Bucher-Straßen-Brücke
Ansicht des Ersatzneubaus der Westlichen Bucher-Straßen-Brücke; Grafik: SenUVK, erstellt durch Ingenieurbüro Otte und Schulz GmbH & Co KG

Zweispurige Behelfsumfahrung als Beispiel
Zweispurige Behelfsumfahrung als Beispiel; Foto: SenUVK