Akteure und Gremien

Arbeitsrunde
Bild: Contrastwerkstatt / fotolia.com

Der Verwaltungsaufbau Berlins gliedert sich in zwei Ebenen: Den Senat als Landesregierung und die Bezirke als untergeordnete Ebene.

Für die Radverkehrs-Infrastruktur bedeutet dies, dass die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz für die Planungsvorgaben zuständig ist (basierend unter anderem auf dem Berliner Mobilitätsgesetz) und die Bezirke bei der Finanzierung von Radverkehrsmaßnahmen unterstützt.

Für die Detailplanung, die konkrete bauliche Umsetzung beziehungsweise die Beauftragung der Baufirmen und auch für den Unterhalt von Radverkehrsanlagen (was auch die Verkehrssicherungspflicht umfasst) sind die jeweiligen Berliner Bezirke als Baulastträger verantwortlich.

Eine Vorgabe, welche Projekte durch die Bezirke wann bearbeitet werden, liegt in der Verantwortung der Bezirke. Dies ergibt sich aus der in der Berliner Landesverfassung festgeschriebenen bezirklichen Selbstverwaltung.

Neben den Bezirken gibt es noch weitere Akteure, die für den Neu- und Ausbau der Radverkehrs-Infrastruktur beratend oder operativ zuständig sind:

FahrRat: Beratungsgremium zur Förderung des Berliner Radverkehrs

Link zu: FahrRat: Beratungsgremium zur Förderung des Berliner Radverkehrs
Bild: LK Argus GmbH

Gremium zur strategischen Beratung in Fragen der Fahrradpolitik Weitere Informationen

Bündnis für den Radverkehr

Link zu: Bündnis für den Radverkehr
Bild: trueffelpix / depositphotos.com

Koordinierungskreis zur Abstimmung von Baumaßnahmen Weitere Informationen

GB infraVelo GmbH

Link zu: GB infraVelo GmbH
Bild: infraVelo

Landeseigene Gesellschaft zur Umsetzung von Fahrrad-Projekten Weitere Informationen